Warum ist die ozeanische Kruste so viel jünger als die Kontinentalkruste?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

die ozeanische Kruste entsteht an Mittelozeanischen Rücken wenn sie dort entsteht ist sie relativ heiss, je älter sie wird umso mehr kühlt sie ab, je mehr sie abkühlt umso schwerer wird sie, sie wird wenn sie etwa 200 Mio Jahre alt ist sogar schwerer (soll heissen dichter) als der Erdmantel (also das was unter ihr liegt), daher wird sie subduziert (soll heissen in den Erdmantel hinabgeführt, eigentlich sogar noch tiefer)

Die bisherigen Antworten hier erklären nur den Prozess der Subduzierung an Plattengrenzen. Gefragt war aber, wie der Altersunterschied zustande kommt. Dies ist ganz einfach auf die unterschiedliche Bewegungsgeschwindigkeit der beiden Plattenarten zurückzuführen. Die ozeanische Kruste bewegt sich viel schneller als die kontinentale Kruste und wird demnach auch eher subduziert.

*Subduktion, nicht Subduzierung ;)

Ich finde nicht, dass die Geschwindigkeit als Begründung entscheidend ist, dann doch eher das Gewicht, denn ansonsten könnte ja theoretisch auch die Kontinentalkruste unter die ozeanische Kruste "rutschen"...

0
@AliasVHSK

Die Dichte ist lediglich der Grund dafür, dass die ozeanische Platte subduziert wird (erklärt also nur den Prozess als solchen). Der Altersunterschied lässt sich daraus aber nicht ableiten! Die Geschwindigkeit der Kontinentaldrift beträgt nur maximal 1-2 cm im Jahr, wohingegen die Geschwindigkeit der ozeanischen Platten bis zu 10 cm im Jahr beträgt, was auf einen Zeitraum von mehreren Hundert Millionen Jahren gerechnet einen deutlichen unteschied zwischen dem Alter der ozeanischen und der kontinentalen Kruste ausmacht.

1

weil die oz. Kruste aus dichterem Balsat besteht, somit ist sie schwerer als die kont. kruste und sie sink nach höchstens 180 mio. jahren in den Erdmantel ein und wird eingemischt (aufgeschmolzen). Die kont. Kruste dagegen ist leichter und wird nicht eingemischt, ihr Gestein bleibt bis zu 400mio Jahren an der Oberfläche!

LG Mottix:))

Habe mich in der zwischenzeit selbst ein wenig schlauer gelesen:

Durch die Verschiebung der Platten werden manchmal zwei Platten auseinander gezogen, woraufhin Stoff aus dem obersten Mantel an die Oberfläche der ozeanischen Kruste kommt. Diese schibt sich in allen Richtungen vom Epizentrum weg und bildet so eine neue Schicht. Deswegen ist die o. Kruste auch älter je weiter man von solchen Plattengrenzen wegkommt.

So!

Müsste eig. so stimmen..?!

Ja, das ist ungefähr das gleiche, was Masani geschrieben hat.

0

Also generell werden die Mittelozeanischen Rücken nicht unbedingt immer als Plattengrenzen gesehen und das hier "Durch die Verschiebung der Platten werden manchmal zwei Platten auseinander gezogen" stimmt auch nicht so ganz es ist eher so, dass die absinkenden Plattenteile die Bewegung vorgeben.

0

Weil die Subduktionszonen nun mal meistens an den Grenzen der Kontinenten liegen und neuer "Erdboden" an den divergierenden Plattengrenzen entsteht, wie z.B. dem Mittelaltantischen Rücken, dem Ostpazifischen Rücken oder dem Westindischen Rücken.

Das bedeutet das sich die neueren Schichten unter die alten Schichten schieben.

Weitere Infos: http://www.geologieinfo.de/plattentektonik/

Gruss

Friedhelm

Verstehe das aufgrund der vielen Fachbegriffe nicht, tut mir Leid.

0