Warum hat man dan so ein gefühl?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Zum Teil liegt es an der Atmung, andererseits schwellen ja z.B. bestimmte tränenkanäle und Blutbahnen an, die dann zum Beispiel Gewebe so zusammendrücken, das dieses gegen bestimmte Nervenpunkte drückt, was bei uns das Signal ans Gehirn schickt, wir wären in Gefahr, zu ersticken. Dadurch das beim Weinen auch manchmak die Sicht verschwimmt, reagieren wir auch ganz anders auf die anderen -Sinne, solange das Sehen nicht gut funktioniert. Dadurch wird dieses Gefühl verstärkt wahrgenommen.

Weil man, wenn man stark weint, anfängt zu hyperventilieren. D.h. du atmest viel zu schnell ein und aus. :)

Hm.

Diese Aussage kann ich nicht stellen, da ich nicht weine. Und, wenn, dann nur kleine Tränchen. (ja bin hart xD). Aber ich würde sagen, dass man im Gesicht viele Gesichtszüge benutzt, und die brauchen Sauerstoff. Da man sich vielleicht nicht an erster Stelle kümmert, zu atmen, sondern zu weinen. Und irgentwann merkt man dann: "Hey, ich muss ja atmen" ^^ Aber auch nur eine Theorie von mir.

Was möchtest Du wissen?