Warum haben eigentlich einige bekannte Marken in verschiedenen Ländern unterschiedliche Namen?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gibt Agenturen, die sich mit der Erfindung von Markennamen, dem "Branding", beschäftigen, die bekanntesten im deutschen Raum sind Nomen International (Düsseldorf), Endmark und jene des Herrn Manfred GOTTA.

Sein Motto: "Ein guter Name muss positive Assoziationen wecken, unverwechselbar und weltweit einsetzbar sein". Viele Unternehmen überlegen nicht, was ein Markenname in anderen Ländern bedeutet: "Pajero" (Geländewagen von Mitsubishi) steht in Spanien umgangssprachlich für "Wichs..", "Pinto" (PKW von Ford) bedeutet in Brasilien "Zumpferl" (dt. "Pimm..), der "MR2" (Mazda) klingt für Franzosen wie "merde" ("Schei..") und dass das Parfum "irish mist" im deutschsprachigen Raum ein Riesenerfolg ist, kann angezweifelt werden. Der Kaffeeanbieter Tchibo sollte besser nicht nach Japan expandieren. Tchibo ist das japanische Wort für "Selbstmord". Dem Butter-Spray des neuseeländischen Herstellers Tatua Co-Operative Dairy Co Ltd. ist für den deutschsprachigen Raum auch eine Änderung der Markenbezeichnung zu empfehlen. Das Original heißt: Butter Oil Misthttp://www.castelligasse.at/Werbetechnik/Markennamen-Erfindung.htm

http://www.hausarbeiten.de/faecher/hausarbeit/bwc/9109.html Kapitel 2.3: Markennamen

0

Bezüglich des "Oil of Olaz" kann ich Dir einen Zusammenhang nahebringen. Vor einigen Jahren ist mir aufgefallen, daß die andere Schreibweise wie z.B in den USA auf der unterschiedlichen Tastatur begründet sein könnte... Wo wir in Europa das "Z" haben, sitzt bei den Amis das "Y". Vielleicht hat alles einmal im Planungsstadium mit einem Tippfehler begonnen?

Und die anderen Schreibweisen? Gerne wird darauf geachtet, die Menschen in anderen Kulturen nicht vor den Kopf zu stoßen. Viele Namen könnten dort eine zotige Bedeutung haben... dem geht man lieber aus dem Weg. Daraus erklären sich so manche Änderungen rund um den Globus.

Ja, so wie die Spanier einen Mitsubishi "Pajero" nicht leiden können und die Finnen keinen Fiat "Uno" fahren möchten. ;-)

0

Marketingmenschen entscheiden das. Verschiedene Namen haben in anderen Sprachen andere Bedeutungen. Stell dir vor wenn japanische Produkte mit japanischer Bezeichnung bei uns auf den Markt kämen die du nicht aussprechen kannst. Langnese kann mit lange Nase übersetzt werden, ein Schimpfwort für Europäer in vielen asiatischen Ländern. Das würde ich für diesen Markt auch geändert haben!

Hier ist eine Liste (leider in englischer Sprache) mit Produktnamen und deren "Bedeutung" in anderen Ländern:

http://www.i18nguy.com/translations.html

0

Wird evtl. an einer länderspezifischen Bedeutung der einzelnen Begriffe/Wörter liegen. Die Marketingexperten haben sich bestimmt etwas gedacht dabei. Toyota hatte das einmal nicht beachtet und sein Modell MR2 unter diesem Namen in Frankreich auf den Markt gebracht und damit wenig Erfolg gehabt. MR2 = Merde = Sch**** ;-)

Na gerade bei den Franzosen würde ich aber da keine Rücksicht drauf nehmen. Wenn ich da die überhebliche Werbung von Renault gegensetze,kann Renault im Amerika bei dem Nationalstolz der Amerikaner aber wahrscheinlich kein Auto verkaufen.

0

Lach...Und stell dir mal den Namen "Pajero" (Mitsubishi) in Spanien vor.

0

stimmt....alete heisst in spanien nestle und oil of....aceite de olaz, lagnese ...frigo ich vermute entweder haben die firmen es sich erspart die namen dort regestrieren zu lassen oder ihnen war es zu teuer und mit anderm namen war es günstiger oder die menschen dort haben nur das logo angenommen und den namen nicht oder sie konnten ihn nicht aussprechen

Alete kommt von Nestle und aceite ist spanisch und heißt Öl. Also insofern keine anderen Namen.

0
@HerrLich

tja es gibt andere produkte deren hersteller nestle ist und in spanien nicht so heissen

0

Was möchtest Du wissen?