Warum gibt es getrennte Duschen (Männlich/Weiblich)?

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das frage ich mich auch. Getrennte Toiletten sind auch Blödsinn, daheim benutzt man ja auch die selbe Schüssel, selbst wenn besuch kommt.

Ich denke, das hat was mit übertriebenem Schamgefühl zu tun.

Servus,

Da gibt es viel mehr Fragen, die in eine ähnliche Richtung gehen :)

Warum laufen wir im Sommer, wenns heiß ist, nicht einfach nackt rum?

Wieso ist bei uns FKK ne Seltenheit, auch an Stränden / wieso benutzt fast jeder Badekleidung?

[...]

Die Antwort auf alle diese Fragen ist anerzogenes, von der Gesellschaft als üblich empfundes Schamgefühl.

Das Ganze ist daher einfach eine gesellschaftliche Norm - in anderen Kulturen und Gesellschaften gibt / gab es sowas nie, und dort ist auch Nacktheit nichts Verwerfliches.

Die Schuld dafür geben kannst du vermutlich dem Christentum und der christlichen Sexualmoral des Mittelalters - denn das hat dafür gesorgt, dass "Nacktheit" tabuisiert und mit "Sexualität" verknüpft wurde, obwohl Beides nichts miteinander zu tun hat.

Vielleicht ist unsere Gesellschaft irgendwann wieder offen genug und weniger verklemmt, dass Nacktheit nicht mehr mit Sexualität verknüpft wird - denn vorher würden sich weder gemischte Duschen noch gemischte Toiletten durchsetzen, denke ich.

Ob sich das jemals ändern wird, kann ich dir nicht sagen ^^

Lg

Dass sich die Verklemmtheit irgendwann mal legt, da sehe ich schwarz. Man wird ja schon komisch angeschaut, wenn man in der Öffentlichkeit barfuß rum läuft.

0

Angebot und Nachfrage.

Ich wette: wenn ein Fitnesstudio (nur als Beispiel) einen dritten Duschraum einrichtete, der gemischt ist, dann hätte man de facto zwei Männerduschen und eine Frauendusche.

Keine Frau geht freiwillig in eine gemischte Dusche und lässt sich von fremden  Kerlen begaffen. Und womöglich ihren Körper kritisieren, weil sie nicht aussieht wie ein digital bearbeitetes 18-jähriges Model.

Wenn man stattdessen die Männer- und Frauenduschen schlösse und zwangsweise nur gemischt duschen möglich wäre, dürfte der Frauenanteil bei der Kundschaft rapide sinken.

Gutes Argument aber das sind ja Vorurteile! Mann kann ja auch nicht sagen, dass Männer nicht von homosexuell Männer begafft werden wollen und womöglich ihren Körper kritisieren, weil sie kein Sixpack haben! Benötigen wir jetzt noch mehr duschen?

1

... was im Endeffekt nur an angezogenen Geschlechterrollen und einem traditionellen Männer- und Frauenbild liegt.

Laut diesem traditionellen Bild haben Männer eine "stärker ausgeprägte" Sexualität und laufen eher "Gefahr", die "Kontrolle darüber zu verlieren", während Frauen stärker gefühlsorientiert sind, einen schwächeren Drang zur Sexualität haben und daher um ihren Körper "fürchten" müssten...

Das ist natürlich schon sehr lange in den Köpfen verankert - vermutlich schon seit die patriarchalische Gesellschaft existiert; vermutlich sogar älter als das Christentum.

Wären diese Vorurteile aber von Bord, würden weder Frauen noch Männer an gemischten Duschen / Umkleiden / Toiletten etwas komisch finden :)

Dein Beitrag unterstellt Männern m.E. nach zu sehr, dass sie triebgesteuert sind - und stellt Frauen so dar, als ob sie das nicht tun würden (was sie genauso tun wie Männer, nur dass Männer es - aufgrund der Geschlechterrollen die ich genannt habe - eher zeigen als Frauen :D)

2
@CalicoSkies

Das sehe ich komplett anders.

Für mich ist das eine Frage der Selbstbestimmung. Ich entscheide, wem ich erlaube, meinen Körper zu betrachten.

Wenn mich einer dazu zwingen will, mich vor Menschen zu zeigen, denen ich dieses Privileg nicht gewähren will, dann werde ich dort nicht Kunde werden. Ganz einfach.

0
@Pangaea

Wozu gibt es Duschkabinen mit Duschvorhängen? Ob die alle im gleichen Raum sind, ist doch egal, da kann keiner gucken. 

Das Gleiche bei Toiletten. da gibt es Kabinen. Ob nebenan nun eine Frau einer ein Mann die Notdurft verrichtet, ist doch egal, die Geräusche und Gerüche beim kacken sind die Gleichen.

0

Was möchtest Du wissen?