Warum finden die Wurzeln des salats keinen Halt in der Erde und warum verfärbt sich der rucola rötlich?

Salat - (Garten, düngen) Wilde rauke  - (Garten, düngen) Tomate - (Garten, düngen)

1 Antwort

Salatpflanzen bilden keine Nebenwurzeln. Du hättest die etwas tiefer setzen können. Sie sehen auch nicht sehr kräftig und eher hell aus. Fehlt es etwas an Licht?

Es ist möglich, dass der Rucola Mangelsymptome zeigt. Eine Rotfärbung spricht für Phosphormangel, typisch ist das Bild aber nicht. Anscheinend sterben die älteren Blätter langsam ab.

Auch der Tomate fehlt etwas, das kann Magnesium oder Eisen sein, auch Phosphor und Stickstoff.

Was ist das denn für Erde? Wirklich gut sieht sie nicht aus. Es kann auch sein, dass der pH-Wert nicht in Ordnung ist. Stehen die Pflanzen im Freiland?

Danke erstmal. 

Eigentlich stehen die salatpflanzen hell. Die Tage hatten wir viel Sonne, nur jetzt ist das Wetter schlechter. Das verwendete Substrat ist Bio Gemüseerde. Dachte tiefer sollte man Salat nicht setzen, aber vielleicht war das etwas zu hoch. Alles ist (noch) und teilweise in Kübeln. Der Salat bleibt wo er ist, ggf. Setze ich ihn in einen größeren blumenkasten, falls das wurzelwerk größer werden sollte. Stabtomaten sollen ins Freiland, Buschtomate in einen blumenkasten. Wollte dies aber erst machen, wenn sich mehr Wurzeln gebildet haben (richtig?). Vielleicht sollte ich versuchen, die Tomaten vorsichtig zu düngen. Hast du eine Idee womit? Mögen sie eigentlich auch Brennnessel (-jauche)? 

0
@Shellyznz

Die Tomaten würde ich sofort ins Freiland setzten. Sie müssen aber erst langsam an die stärkere Sonneneinstrahlung gewöhnt werden, stell sie nicht sofort in die pralle Sonne.

Die Tomaten würde ich düngen, wenn sie sich auch im Freiland nicht verbessern.

Brennnesseljauche ist kein Dünger, wenn überhaupt enthält sie  Stickstoff in sehr geringen Maßen.

Meine  Kübelpflanzen dünge ich mit einem Mehrnährstoffdünger. Meine Gärtnerei verkauft ihre Eigenmischung ( sie enthält N, P,K, Mg, Fe, B usw.), man löst sie in Wasser und gießt damit. Im Handel wird für jede mögliche Kultur ein Spezialdünger angeboten, natürlich hat jede Pflanzen besondere Nährstoffansprüche, da aber aus dem Boden Nährstoffe nachgeliefert werden und man nicht genau weiß wieviel, sind diese Spezialdünger für den Privatgebrauch überflüssig.

Deine Töpfe sind relativ klein, so haben die Wurzeln kaum Platz, außerdem hat  diese Gemüseerde relativ viel grobe unzersetzte Bestandteile. Aus diesem strohartigen Material werden die Pflanzennährstoffe nur sehr langsam (Jahre) freigesetzt. Für kleine Töpfe ist sie als Substrat also nicht so gut geeignet.

1

Was möchtest Du wissen?