Warum duldet Kuba das Guantanamo Gefängnis?

6 Antworten

Nach dem amerikanisch-spanischem Krieg von 1897 wurde der "Pariser Frieden" unterschrieben im Folge dessen Kuba 1898 die Unabhängigkeit von Spanien erlangte, jedoch unmittelbar unter Kontrolle der USA geriet. Nach den Unruhen der Bevölkerung haben die Amis ihre Ansprüche durch mehrere Interventionen bekräftigt und zwangen die kub. Regierung 1901 ein Gesetz in die Verfassung aufzunehmen, das ihnen erlaubt in Kuba militärisch zu intervenieren sobald es innere Unruhen gibt. Außerdem haben die Amis Diktators als USA-Marionetten aufgesetzt ohne daraus ein Geheimnis zu machen ( der letzte Battista, siehe kub. Revolution ) 1903 hat USA der Kuba ein Pachtvertrag über die Nutzung einer Meeresbucht mit dem Landanschluss aufgezwungen. Darauf sollte ein Millitärcamp entschtehen. Dauer der Pacht : 99jahre. 1934 verlängert auf unbegrenzt. Nach der kubanischen Revolution erkennt die Regierung Castro den Vertrag ab. Die Begründung : illegale Marionettenregierungen und millitärische Drück seitens USA. Die Amis reagieren darauf nicht und schicken noch immer den Pachtcheck in Höhe von lächerlichen 4084$ US (Stand 1934) , der allerdings nur ein einziges mal eingelöst wurde und zwar 1959 als die junge Revolutionsregierung Not an Geld hatte. So versucht Kuba bis jetzt die Amis auf zivile Weise zu vertreiben. Und obwohl sie im Recht sind und mehrmals diese Frage im UNO zum Thema machten, reagieren nur einzelne Länder darauf. Die meisten andere können nur die Schulter zucken. Besonders die Europa kuckt dabei weg. Tja, wer soll da auch was sagen, wenn die Hälfte von denen Lakaien der USA sind. Besonders Europa... Bis auf Russland versucht ja auch keiner der amerikanischem Imperialismus etwas entgegen zu setzen. Zumindest nicht auf gewaltlose Weise, die andere Methode ist für mich indiskutabele.

ganz einfach. weil guantanamo rechtlich gesehen amerikanisches territorium ist und erst in etwa 10 jahren wieder kubanisches staatsgebit seoin wird. denke bei wikipedia dürfte das genau erklärt sein....

Die USA haben sich Guantanamo früher mal unter den Nagel gerissen. Da können die Kubaner nichts dagegen machen, sie haben nicht die Macht dazu....

Warum haben Guantanamo-Häftlinge Säcke über dem Kopf?

Ist das eine Sicherheitsmaßnahme?

...zur Frage

Die Kuba Krise aus russischer Sicht?

Die Kuba Krise wurde uns nach westlicher Schulbuchfassung im Grunde folgendermaßen erklärt:

Die Russen stationieren heimlich Atomraketen auf Kuba bis die Amerikaner es dann bemerken und total geschockt sind. Es folgen Drohungen, ein Embargo und Verhandlungen. Die ganze Welt steht kurz vor einem dritten Weltkrieg und der atomaren Auslöschung bis dann die Amerikaner sich bereit erklären ihre Atomraketen aus der Türkei abzuziehen und die Russen dafür ihre aus Kuba zurückziehen. Amerika und Kennedy werden als erfolgreiche Helden präsentiert.

Wer da aber ein wenig aufgepasst hat muss sich doch denken "Raketen in der Türkei?, und die waren schon vorher dort ?" Wenn die Amerikaner Raketen in der Türkei aufstellen, also praktisch vor der Haustüre der Russen, dann dürfte doch klar sein das die Russen sofort nachziehen. Praktisch waren die Aktionen der Amerikaner also der ursprüngliche Auslöser der Krise und nicht die russichen Raketen auf Kuba.

Frelich wird das in der westlichen Erzählweise in den allermeisten Fällen verschwiegen damit die Amis als Helden und die Russen als die Bösen dastehen.

Ich wüsste nun gern wie diese ganz Geschichte in der Sicht der Russen dargestellt wird. Gibt es hier vielleicht einige Mitglieder aus der ehemaligen DDR die die Sache nioch im Schulunterricht hatten? Oder vielleicht jemand aus der ehemaligen UdSSR der die "Schulbuchversion" noch von früher kennt ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?