Warum bringt man die Lichtschalter von der Toilette eigentlich außen an. Hat das irgendeine sinn?

11 Antworten

Ich könnte mir folgenden Grund vorstellen: Bei mir in der Wohnung ist es zumindest so.

Der Lichtschalter für das Bad ist zusammen mit dem Wechselschalter für die Flurbeleuchtung in einem Doppelschalter untergebracht. Dadurch spart man sich das Schneiden der Fliesen im Bad.

Außerdem ist es ja üblich, das Bad mehrere Stunden am Tag nicht zu betreten. Eingeschaltetes Licht würde man also nicht erkenne, solange die Tür geschlossen ist. Bei mir hat deswegen der Schalter fürs Bad eine kleine rote Kontrolllampe, die man sofort erkennt.

Wegen alter Vorschriften, seit gut 20 Jahren müssen Schalter und Steckdosen mindestens 60 cm von einer Wasser Entnahme stelle entfernt sein und müssen nicht mehr abgedeckt sein.  Nach alter Bauvorschrift mussten Steckdosen in Feuchträumen abgedeckt sein und Schalter durften nur außerhalb angebracht werden bzw. Mussten sie für Feuchträume geeignet und entsprechend abgedichtet sein.  Solche Schalter waren derart unschön dass man sie nur in Keller und Lagerräumen montiert hat,  in Bad und WC brachte man die Schalter deshalb außerhalb der Feuchträume an.

Das macht man nicht immer. Vielleicht ist das bei deine/r/m Haus/Wohnung so, aber dass ist komplett verschieden. Vermutlich ist es bei dir so, da die Stromkabel dort lang verlaufen sind.

Was möchtest Du wissen?