Warteliste beim Ausbildungsplatz

5 Antworten

"Warteliste" dürfte in dem Fall bedeuten, dass sie Dich gern hätten, im Moment aber kein Platz mehr frei ist.

Da heute leider viele Bewerber nach dem Motto "sicherstellen und weitersuchen" mehrere Verträge unterschreiben und dann erst spät oder gar nicht absagen, besteht für Dich die Chance, dann über die Warteliste nachzurücken.

Es kommt immer darauf an an wie vielter Stelle du in der Warteliste stehst. Wenn du natürlich gleich an erster Stelle an der Warteliste stehst ist das gut. Je weiter vorne du da stehst des do wahrscheinlicher ist es das du da auch runter kommst und den Ausbildungsplatz bekommst, da immer mal wieder auch welche abspringen. Es kann auch sein das du nur ein paar Tage vorher bescheid bekommen wirst das du genommen wirst bevor die Ausbildung beginnt. Wenn du allerdings sehr weit hinten auf der Warteliste stehst kannst du es vergessen eine Freundin von mir hat sich mal in München beworben und war dann auf Platz 100 da kannst du noch Jahre warten bis du da runter kommst.

Ich hoff für dich das du an erster Stelle stehst, denn dann hast du relativ gute Chanen.

Es kommt drauf an, an wievielter Stelle in der Warteliste du stehst. Und dann muss natürlich ein anderer die Stelle absagen.

Ich hab in der Zeit als ich Arbeitssuchend war, auch ein paar mal auf einer Warteliste gestanden und es ist nie was geworden mit der Stelle. Gern würde ich dir was positiverers sagen. Aber ich drück dir die Daumen und lass den Kopf nicht hängen, sondern bewirb dich weiter!

It Systemelektroniker mit Hauptschulabschluss, gibt es eine Möglichkeit?

Ich möchte unbedingt it systemelektroniker werden, weil alles rund um IT mein Hobby ist und ich mehr wissen will.

...zur Frage

Was kann man bei einem Verlag arbeiten?

Hallo:) Ich wollte mich mal erkundigen was man bei einem Verlag oder überhaupt mit Büchern machen kann. Ich interessiere mich sehr für Bücher und möchte später etwas mit diesen machen. Welche Möglichkeiten gibt es und welche Ausbildungen bRaucht man?

...zur Frage

Darf Arbeitgeber eine Zusage für einen Ausbildungsplatz zurückziehen?

Hallo, habe folgendes Problem:

ich habe mich für diverse Ausbildungsplätze als Operationstechnische Assistentin beworben und habe bis jetzt von 2 Krankenhäusern eine schriftliche Zusage für einen Ausbildungsplatz bekommen. Da das eine Krankenhaus recht weit weg war, habe ich dort abgesagt, da das andere Krankenhaus sowieso mein Favorit war.

Heute hat sich jedoch folgendes Problem ereignet:

Die Zusage kam am 19.03.2013 und es stand am Ende des Schreibens, sie würden sich in den nächsten Wochen bezüglich des Vertrages noch bei mir melden... nun habe ich heute angerufen und nachgefragt, wann denn der Vertrag kommen würde. Dann wurde mir doch tatsächlich mitgeteilt, dass sie nun die Ausbildung doch nicht anbieten dieses Jahr!!! Ich habe nun schon die andere Ausbildungsstelle abgesagt, und stehe nun quasi ohne etwas da, da die Bewerbungsfrist für sämtliche Ausbildungsplätze schon abgelaufen ist!

Meine Frage nun: kann ich den Ausbildungsplatz einklagen? Kennt sich damit jemand aus?

Liebe Grüße und vielen Dank im Voraus für Antworten, Isa

...zur Frage

Sind Studentenverbindungen wirklich rechtsextrem?

Ein Freund möchte einer Studentenverbindung beitreten, weil er eine Wohnung sucht. Ich habe gehört, dass die alle rechtsextrem sind und mache mir jetzt Sorgen um ihn. Sind die wirklich alle rechtsextrem?

...zur Frage

Ist diese PTA Bewerbung gut?

Bewerbung um einen Ausbildungsplatz zur Pharmazeutisch-technischen Assistentin (PTA)

Sehr geehrte Damen und Herren,

durch dem Internet habe ich von der Ausbildung zur PTA in der PTA Schule MUsterstadt erfahren. Da Sie kontinuierlich Pharmazeutisch-technische Assistenten ausbilden, bewerbe ich mich bei Ihnen um einen Ausbildungsplatz zum 01. September 2014. Im Jahr 2012 habe ich die allgemeine Hochschulreife im xxxx Gymnasium erlangt.

Während eines dreiwöchigen Schülerbetriebspraktikum von Ende Februar bis Mitte März 2008 bei der Robert-Koch-Apotheke in Musterstadt habe ich einen ersten Einblick in die Arbeit von PTAs gewonnen. Zu meinem Aufgabenbereich gehörte das Einsortieren der Probeware sowie das Herstellen und Abfüllen von Salben, als auch die Kommunikation und der freundlichen Umgang mit Kunden und Kollegen.

Nach diesem Praktikum kam für mich in Erwägung, diesen Beruf zu erlernen, so dass ich mich im Internet noch ausführlicher darüber informiert habe. Meine Wahl den Beruf der Pharmazeutisch –technischen Assistentin zu erlernen liegt darin begründet, dass mich die Herstellung, Prüfung, Abgabe und die Wirkung von Arzneimitteln sehr interessieren. 

Als meine persönlichen Stärken sehe ich meine ausgeglichene und freundliche Art, meine unbedingten Lernbereitschaft sowie meine sorgfältige und genaue Arbeitsweise. Ein gepflegtes und ordentliches Erscheinungsbild, das sich den hygienischen Richtlinien anpasst, können Sie als selbstverständlich voraussetzen. Wenn ich diese Eigenschaften mit der Neigung, gern mit Menschen zu arbeiten, kombinieren kann, bin ich der Ansicht, "meinen" Beruf gefunden zu haben.

Ich würde mich freuen, wenn Sie mir die Möglichkeit geben, in Ihrem Betrieb einen anspruchsvollen Beruf zu erlernen, der sowohl die Kompetenzen des Einzelnen fordert, als auch Teamfähigkeit voraussetzt. Gern möchte ich Sie in einem Vorstellungsgespräch persönlich von meinen Stärken / Qualitäten überzeugen.Über eine Einladung von Ihnen freue ich mich daher ganz besonders.

Mit freundlichen Grüßen

,,,,

ist das zu lang? wo könnte ich kürzen?

danke im voraus.

...zur Frage

Bewebung als Op Schwester

Bewerbung um einen Ausbildungsplatz als Operationstechnische Assistentin

Sehr geehrte Damen und Herren,

durch eine Mitarbeiterin in Ihrem Unternehmen bin ich auf Sie aufmerksam geworden und bewerbe mich deshalb bei Ihnen um einen Ausbildungsplatz.

Zurzeit absolviere ich die schulische Ausbildung als Sozialhelferin auf der Berufskolleg Kohlstraße, welches ich aber Ende des Monats abbrechen werde.

Ab Februar 2012 bis Ende Juli 2012 werde ich ein BFD im St. Josef Krankenhaus im Bereich Gesundheits -und Krankenpflegerin und Operationstechnische Assistentin absolvieren. Durch das BFD im stationären -und OP Bereich erhoffe ich mir viele Lerninhalte zu erwerben, sowie Einblicke in den Beruf der Operationstechnische Assistentin zu erhalten.

Ein Ausbildungsplatz in Ihrem Unternehmen würde mich besonders ansprechen, da ich sowohl den Bereich Sozial- und Gesundheitswesen, als auch den Umgang mit Menschen sehr schätze.

Nicht zuletzt ist auch meine Prämisse, durch berufliche Qualifizierung meinen Erfahrungs- und Wissenshorizont zu erweitern und somit meine berufliche Einsatzmöglichkeit zu variieren. Zudem besitze ich über ein gutes Verantwortungsbewusstsein, bin Kontaktfreudig, flexibel und belastbar.

Der Grund weshalb ich mich bei Ihnen bewerbe ist, dass Sie nicht nur in der Branche eine innovatives Unternehmen sind, sondern ebenso die Mitarbeiter fördern und am Unternehmenserfolg beteiligen.

Über ein persönliches Vorstellungsgespräch freue ich mich bereits sehr.

Mit freundlichen Grüßen

Ich hab viel dran gearbeitet ich hoffe es hört sich gut ann?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?