War jemand schon mal im swinger-club?

14 Antworten

Jeder soll auch sein Sexleben so ausleben, wie es ihm (und dem Partner) behagt. Also, meinetwegen auch im Swingerclub. Ich für mich habe allerdings nicht die Ambitionen, das einmal auszuprobieren.

Wirklich nicht?!:-))))

0
@krauthexe

ach krauthexe, alleine ganz bestimmt nicht, und sonst hängt es doch entscheidend mit von dem/der Partner(in) ab, oder?

0
@krauthexe

weiss ich doch, hatte auch nichts Anderes angenommen. LG

0

Das ist doch mal eine tolerante, offene Antwort. Danke! :)

0

Zwiespalt....

Ist es nicht "krank", ein Leben lang zu erwarten, voraus zu setzen und hiervon ein gemeinschaftliches Leben in Abhängigkeit zu bringen, dass der Partner sein sexuelles Interesse nur auf einen Menschen ausrichtet?

Ist es nicht "krank" über Dinge zu urteilen, die auf Halbwissen und Annahme durch Medienbeeinflussung basieren?

Ist es nicht "krank" über Dinge zu urteilen und eine Meinung zu haben - ohne praktischen Erfahrungswert?

"Bilde Dir eine Meinung durch Erfahrung, ansonsten - schweige"

Eine sehr wahre und zutreffende Aussage, die leider nicht sehr oft beherzigt wird.

Zitat: " (...) Wenn ich in die Zeitungen sehe und immer häufiger lese, dass Pärchen Leute (Frauen wie Männer) suchen frage ich mich echt langsam, wie krank ist unsere Gesellschaft eigentlich. Ok, soll jeder machen wie er will. Nur eins sollte man/frau klar sein, mit den Konsequenzen muss man leben können.

Welche** Konsequenzen**? Aus welchem Erfahrungswert wird gesprochen?

Stellt es nicht eher eine Intoleranz dar, Vorlieben, Lebensweisen und Handlungen, ohne konkretes Wissen und Erfahrung, als "krank" zu bezeichnen? Noch vor nicht all zu langer Zeit wurde Homosexualität wissenschaftlich als Geisteskrankheit dargestellt; die resultierenden Konsequenzen sind uns alle noch bestens im Gedächtnis. Heute - ist die homosexuelle Ehe legitim.

Wer also darf über das Indiviuum und seine Lebensweise urteilen und welche Maßstäbe werden von wem angesetzt.

Wer erklärte, dass ein (sexuell) monogames Parterschaftsleben "gesund" und "normal" ist? Und, wer normt eine Lebensweise und Einstellung? Welche Norm ist normal und welche abnormal?

Trifft es nicht eher zu, dass Egoismus die wahre Triebfeder ist? Wer ist des anderen Eigentum, als dass jener seine eigenen Sexualität, Bedürfnisse und Vorstellungen unterdrückt.

Der Swinger belächelt das monogam lebende Paar nicht. Der Swinger maßt sich kein Urteil über diese an. Er akzeptiert ihre Einstellung, respektiert ihre Lebensweise und ist in diesem Fall - weitaus toleranter.

Toleranz - sollte daher das Mindestmaß eines monogam lebenden Paares sein. Swinger als "krank, pervers, etc." zu bezeichnen, gefolgt von einer globalen Pseudofloskel - entschuldigt nicht die Diffamierung des Menschen und (s)eine Lebenseinstellung.

Somit, bitte ein wenig mehr - Toleranz, sofern Akzeptanz nicht im Bereich des Möglichen liegt.

VG

Ich war auch schon einmal dort gewesen, aber es war ein reinfall. in meinen Fall waren 80% Männer und 20% Frauen dort.Wenn man Bi ist hat man keine Probleme damit, aber in meinen Fall war nur noch nach Hause zu gehen.

Hi birke, ich bin zwar nach wie vor ein neugieriges "Kind", aber Sexualität ist für mich eine Sache zwischen zwei Menschen die sich vertrauen. Gott sei dank bin ich reif genug, um über mich zu wissen, dass ich nix für niemand tun muss. grins! Scheint irgendwie eine Krankheit zu sein, dass die Menschen meinen, noch einen Kick haben zu müssen oder wollen (das Neueste scheint denn Rudelb...). Wenn ich in die Zeitungen sehe und immer häufiger lese, dass Pärchen Leute (Frauen wie Männer) suchen frage ich mich echt langsam, wie krank ist unsere Gesellschaft eigentlich. Ok, soll jeder machen wie er will. Nur eins sollte man/frau klar sein, mit den Konsequenzen muss man leben können. Lieben Gruß Lotusblume

Ach Lotusblume. Schade dass du andere Menschen mit der Ingnoranz der Unkentniss beurteilst. Wie krank muss denn eine Gesellschaft sein, die ihre Sexualität unterdrückt und sich über Vorlieben anderer verächtlich äußert?! Bitte informiere dich gründlich oder probiere es aus. Dabei sollte man aber auch auf eigene Wünsche und Vorlieben achten und den Club sorgfältig auswählen. Betrachtet man so ein Club-Besuch als ein Spiel mit Lust, kann es durchaus amüsant und aufregend werden.

0
@34817

Genau - und der nicht so toll "informierte und offene" Partner steht heulend in der Ecke und schaut Dir zu??! Bitte nur, wenn BEIDE es WOLLEN - nicht wenn einer mitmuss... Ich schließe mich Lotosblume an und halte Deine Äusserung hier - im Gegensatz zu früher gelesenen - für sehr subjektiv und grenzwertig, bezogen auf die Allgemeinheit...

0
@Heeeschen

Ich schliesse mich der Meinung von Lotusblume u.Heeeschen voll u.ganz an.

0
@34817

Hallo (34817) junger Mann oder junge Frau, Ignorant, beurteilen? Seh ich nicht so, aber darüber müssen wir nun wirklich nicht streiten. Mach wie es gut für dich ist. Ich habe geschrieben wie ich es sehe. Leider habe ich die denn doch net damit klar kommen bei mir, die denn Wohnung und Arbeit suchen. Sage nur mann/frau sollte sich gut die möglichen Konsequenzen überlegen. Ich wünsche dir denn mal viel Spass, bei was auch immer! lächel Lieben Gruß Lotusblume

0
@Heeeschen

Subjektiv ist die Meinung von Lotusblume auch, und ich finde es ausgesprochen schade, dass sie Leute verurteilt und sogar als krank abstempelt, die ihre Sexualität ausleben, und es abfällig Rudelbumsen nennt. Das ist unterste Schublade.

Ich empfinde das Posting als ausgesprochen intolerant.

0
@34817

Ich würde Dir zustimmen, aber: ich halte nichts davon, die Intoleranz des anderen mit gleicher Münze zurückzuzahlen. Sprich: ihr beide verwendet den Begriff "krank", und dieser Begriff hat im Zusammenhang mit sexuellen Vorlieben und Abneigungen nichts zu suchen.

Aber es tut mir auch weh, dass Lotusblume sich so verächtlich über die Vorlieben anderer äussert.

0

Bei den Griechen und Römern wurden doch auch Orgien gefeiert - und, hat es ihnen geschadet? Ausgestorben sind sie jedenfalls nicht! Der Besuch von solchen Veranstaltungen muss jeder für sich selber entscheiden.

0
@lachnieth

Naja, beide Reiche sind untergegangen, als sie allzu dekadent geworden sind.

0

Hallo,ich finde es immer wieder interessant wie menschen andere menschen verurteilen..und sie als " krank"..und "gestört"nennen nur weil sie eine andere neugier besitzen wie andere menschen..mein lebens motto heisst leben und leben lassen..den ich kann mir gut vorstellen das ihr auch nicht beschimpft werden wollt nur weil ihr etwas tut was anderen nicht gefällt...ich war auch noch nie in einem club aber ich akzeptiere und respektiere menschen die dort hin gehen den sie sind keine monster sondern genauso menschen wie du und ich....

Was möchtest Du wissen?