war die mumifikation im alten ägypten auch eine strafe an verbrecher?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Der Sinn der Mumifizierung lag daran, dem Verstorbenen das Weiterleben nach dem Tode zu ermöglichen. Mumifiziert wurden vorwiegend Pharaonen, Hohepriester und hochgestellte Personen (z.B. weibliche Verwandte der Pharaonen).

(Daneben wurden meines Wissens nach manchmal auch Katzen mumifiziert, diese galten als heilig.)

Mumifizierung war also eine Ehrerbietung, keine Bestrafung. Die Leute sind an irgendetwas vorher gestorben (Krankheit, Krieg, Unfall...).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

Wie meine Vorgänger bereits sagten lautet die Antwort nein.

Die Mumifizierung (ein Prozess, der über 70 Tage andauert) bereitet den Weg des Verstorbenen auf die letzte Reise vor. Das Gehirn wurde entsorgt, da es für die alten Ägypter nutzlos war. Leber, Lunge, Gedärme und der Magen wurden dem jeweiligen Gott entsprechend separat in einer Kanope bestattet. 

Das Herz wurde nach einem Schnitt in die Bauchdecke herausgenommen, präpariert und anschließend wieder in den Körper gelegt, da es für den Ritus "Wägung des Herzens" durch Anubis benötigt wird. 

Während der Balsamierung wird das Buch der Toten verlesen, und der Leichnahm eingewickelt, wobei zwischen die Bandagen Talismane eingelegt wurden.

Das heißt, hätte man einen Verbrecher mumifiziert, so hätte man ihm eine allzu große Ehre erwiesen... Wobei spätestens bei der Wägung des Herzens durch Anubis wäre er für alle Zeit verdammt, und sein böses Herz wäre von Ammit zerfleischt worden 🤗

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich glaube du denkst vielleicht mumifizierung bedeutet, dass die Toten einfach nur in Tücher gewickelt wurden...

das ist falsch. Zum Prozess der Mumifizierung gehörte sehr viel mehr.

Organe mussten entommen werden, dem Körper musste flüssigkeit entzogen werden (und kp.. genau kenne ich mich auch nicht aus).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein!

Die hohe Ehre der Mumifizierung wurde nur höchsten Würdenträgern wie natürlich den Pharaonen und etwa Hohepriestern zuteil.

Ausserdem kann man niemandem mumifizieren, der noch lebt.

https://de.wikipedia.org/wiki/Mumifizierung

Lies mal den zweiten Absatz. Spätestens dann wäre ein Mensch tot.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube kaum, dass jemand nach einer Mumifizierung noch gelebt hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man dir das Hirn aus der Nase gezogen und alle Organe entfernt hätte, würdest du dann noch was von der Mumifizierung merken?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es wurden doch nur Herrscher und Adel mumifiziert.
Es ist eher eine Strafe nicht mumifiziert zu werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Soweit ich weiss nicht die hatten da auch andere möglichkeiten :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bambi201264
12.08.2016, 10:31

Ja. Im Allgemeinen wurden Verbrecher zu Zwangsarbeit verurteilt (Pyramiden etc.) und durften sich wortwörtlich totarbeiten.

1
Kommentar von sophie219
12.08.2016, 10:32

Ja meine ich :)

1

Bitte!! lese nach, was das überhaupt bedeutet!

Die Antwort ist 100% NEIN!

Lebendig mumifiziert, also das Gehirn aus der Nase gezogen, die Eingeweide entnommen und alle in verschiedene Töpfe verteilt, eingesalbt, ect. und danach sind sie jämmerlich "erstickt"...


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Ägypter mumifizierten ihre edelsten Priester, Würdenträger und Pharaonen, weil sie glaubten, ihnen damit die Unsterblichkeit zu ermöglichen.

Wieso sollten sie wollen, das Verbrecher ewig leben?

Eindeutig Nein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?