Wann verwendet man den Ausdruck "oppertun"?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bleibt doch mal ruhig! Er hat ja geschrieben, dass er was gefunden hat, nur nichts zur Anwendung. Also wird ers schon richtig geschrieben haben. Im Übrigen war die Frage nach opportun und nicht Opportunismus. Da ist die Frage nach der Anwendung schon interressant.

rechtzeitig, günstig, passend, gelegen

Es scheint nicht opportun, jetzt den Knaller zu zünden..irgendwie so halt.

Man findet schon was dazu im Net, aber ehe er jetzt ewig sucht, kann er ja auch mal direkt Leute fragen, die es verwenden.. Wer überfordert ist, braucht ja nicht zu antworten.

Nervt.

opportun verhält sich jemand, der je nach lage der dinge seine meinung/sein verhalten ändert, um entsprechende vorteile daraus zu ziehen. "sein fähnchen nach dem wind hängt" wäre die passende redensart.

Opportunismus

[lateinisch] der, das Handeln nicht nach Grundsätzen, sondern nach Zweckmäßigkeit, auf Vorteile achtend; besonders im politisch-gesellschaftlichen Zusammenhang das Sichausrichten nach den jeweiligen Einflussverhältnissen.

(c) Bibliographisches Institut & F. A. Brockhaus AG, 2007
>opportun< ist das Adjektiv dazu.

Was möchtest Du wissen?