wann und welche lehrer machen sich sorgen um die schüler?

7 Antworten

Das ist von Lehrer zu Lehrer unterschiedlich. Aber ich weiß das manche Lehrer sich anfangen sorgen zu machen wenn ein Schüler anfängt kriminell zu werden und auf die falsche Bahn kommt.

egal ob Klassen- , Vertrauens-, Fach-, Sport- oder ein anderer Lehrer:

Der Lehrer, der sich wahrhaftig Sorgen um die Kids macht nimmt seinen Job ernst. Neben der fachl. Qualifikation - die wir mal annehmen - hat er ein hohes Maß an sozialer Verantwortung, Empathie und gutes Auge für Bedürfnisse u. Nöte. Er kann sich in die Kinder hineindenken und hat nicht ausschließlich - wie das Gros der Lehrerschaft heute - den Stoff und die Zeitachse im Auge, damit alles schön durchgenommen wurde, wenn das Jahr um ist.

yepp !!

3

Ich glaube nur richtig nette Lehrer tun das. Diese machen sich Sorgen um die Zukunft der Schüler, aber auch nicht immer und alle... Die die nicht so nett sind, machen sich eher Sorgen darüber, dass sie z.B. vor anderen schlecht dastehen könnten, oder der Durchschnitt der Klassen, die die Lehrer haben schlecht wird (und sie vielleicht als schlecht bezeichnet werden könnten).

Viele Grüße F. <3

Das kommt nicht auf die Lehrfächer an, sondern auf die Person. Manchen Lehrern ist es egal, oder sie haben kein Auge dafür, wenn mit einem Schüler was nicht stimmt. Andere sind sehr sorgsam und haben gute Menschenkenntnisse - die merken das sofort.

Ich glaube mal jeder Lehrer der seinen Beruf aus Überzeugung gewählt hat.Nicht nach dem Motto na ja Lehramt geht immer.

Was möchtest Du wissen?