Wann kann eine Doppelbindung (Chemie) entstehen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

"Ein Atom aus der 2ten Periode kann mit jedem beliebigen anderen Atom eine Doppel oder Dreifachbindung eingehen">

Dies stimmt so nicht. Nur zwischen C-, N- und O-Atomen sind Doppelbindungen möglich, bzw. man kennt auch C=O, N=O und C=N -Bindungen. Dreifachbindungen sind zwischen C-Atomen einerseits und N-Atomen andererseits auch möglich.

Die Bindungsverhältnisse eines Moleküls mit Atomen der 2. Periode zu einer Doppelbindung werden mit der Bildung von sp2-Hybrid-Orbitalen beschrieben. Die benachbarten Atome eines solchen Atoms mit sp2-Hybridisierung befinden sich in einer Ebene (das Molekül ist planar). Die Winkel zwischen den gebundenen Atomen liegen meist nahe bei 120°.

Die sp2-Hybrid-Orbitale müssen sich, bildlich gesprochen, stark "verkrümmen", um sich einigermaßen gut durchdringen zu können. Das ist der Grund, warum die sogenannte "Pi-Bindung" schwächer ist als die "Sigma-Bindung", die ebenfalls an der Doppelbindung beteiligt ist.

Je weiter nun der Abstand zweier Atome aufgrund deren Größe (Deine Frage nach Doppelbindungen zwischen Atomen der 3. Periode) voneinander ist, desto geringer wird die Ausbildung einer Doppelbindung zwischen diesen Atomen. Aus diesem Grunde findet man bei Atomen der 3.Periode untereinander keine Mehrfachbindungen.

Wenn Atome eine 3-fachbindung ausbilden können, sind sie auch zu Doppelbindungen fähig - weniger geht immer. Schau Dir analog zum Phosphor den Stickstoff an...

Kann aber ein Atom von der 3. Periode eine Doppelbindung machen mit einem anderem Atom der 3. Periode?

0

Was möchtest Du wissen?