Vorteile/Nachteile des G36

4 Antworten

Das G36 hat einen Klappschaft, der es dem Schützen erlaubt auch mit eingeklappter Schulterstütze zu schießen. Dies kann besonders für motorisierte Kräfte beim absitzen, bei Luftlandeeinheiten aber auch im Häuserkampf von Vorteil sein.

Das G36 ist weiterhin Vorreiter auf dem Gebiet der "Linkshänderfreundlichkeit". Ladehebel, Sicherung, Verschlussfanghebel und Magazinhebel sich beidseitig zugänglich, während die HK416 sehr nah an die M16 angelehnt ist, und damit für Rechtsschützen konzipiert ist. Die SCAR hingegen lässt sich für den Gebrauch von Linkshändern umkonfigurieren, ist von sich aus aber keine beidhändige Waffe.

Hat zwar nichts mit Präzision und Reichweite zu tun (da alle drei das selbe Kaliber 5,56x45mm haben, und so auch die selben ballistischen Grundeigenschaften mit sich bringen), wollte es aber trotzdem gesagt haben.

Hoffe ich konnte helfen.

Schwer zu sagen, das HK 416 wird von sämtlichen Spezialeinheiten und Armeen (Seals,SAS uvm.) in der Welt wo es eingesetzt wird mit Lob überhäuft. Das G36 wird weltweit sehr oft in der Karabiner Version von Polizeieinheiten wie das SWAT in den USA benutzt, aber auch bei der GSG 9-insgesamt ist das G36 ein sehr gutes Sturmgewehr, wo auch die Anfangsprobleme mit den beschlagenen Visieren Schnee von gestern sind. Das FN SCAR aus Belgien ist auch ein sehr modernes Gewehr was nahezu komplett aus Verbundstoffen besteht-unter anderen ist es im Einsatz bei den US Streitkräften.

Bei dem G36, dass die Bundeswehr benutzt, hast du ein eingebautes 1,5- fach vergrößerndes Visier. Dann kannst du noch für wenig Geld ein 3-fach Zoom Visier anbringen. Es hat auch eine gute Reichweite.

MfG Jonas

Was möchtest Du wissen?