Von Silber zu weißgold?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Gold ist gelb.

Weißgold ist lediglich eine Legierung in der die beigemischten Metalle den Gelbton des Goldes überlagern. Meist wird diese Legierung noch galvanisch mit Rhodium überzogen, um einen helleren Farbton des Schmuckstückes zu erzielen, denn das Weißgold selbst ist meist eher gräulich oder gelblich.

Als galvanischer Überzug eignet sich Weißgold daher nicht.

Mit dem genannten Rhodium kann man aber auch Silber galvanisieren. Das ist dann nicht mehr so hellweiß, sondern eher wie das, was Du Dir unter der Weißgoldfarbe vorstellst. Heutzutage wird Silberschmuck häufig schon von vornherein rhodiniert, weil sich das als Anlaufschutz bewährt hat.

Also: Weißvergolden nein, aber Du kannst die Kette rhodinieren lassen.

Da würde ich mit der Kette mal zu einem Goldschmied gehen.

Warum, Du wirst hinterher keinen Unterschied sehen?

Wenn die Silberkreuzkette dunkel wird, kann man sie rhodinieren, das ist ein Anlaufschutz mit Rhodium (=Edelmetall).

Was möchtest Du wissen?