Viel Wissen ist nicht gleich intelligent?

14 Antworten

meine meinung?

viele meiner lehrer und auch klassenkameraden damals hielten mich für dumm, weil ich sachen falsch oder anders verstand und kaum sachen auswendig lernen konnte.. bei einem test vor knapp 2 jahren kam ein iq von 140 heraus ;-)

soviel zum thema :-)

Es ist richtig, daß sich das Gehirn eines Menschen warscheinlich schon im Mutterleib entscheidet, wie es denken will: Entweder auswendig lernen oder begreifen...
Demnach können häufg sehr dumme Menschen sehr viel wissen (aber nicht in seinen letzten Konsequenzen begreifen), und sehr kluge Menschen, die sich kaum Vokabeln merken können, aber Sachverhalte sofort begreifen und richtig antworten.

"Je mehr ein Mensch weiß, desto klarer ist es ihm, dass er eigentlich wenig weiß." hat mal ein kluger Kopf gesagt.

sehe ich auch so. aber die leute mit guten noten bekommen eher die einladung zum vorstellungsgespräch und die mit nc's belegten studienplätze

Es gibt ja auch Menschen mit einem so genannten fotografischen Gedächtnis.Die sind nicht intelligent,speichern aber alles ab.Das ist schon ein Unterschied zu wirklicher Intelligenz.

Was möchtest Du wissen?