Verhalten von Spule und Kondensator?

2 Antworten


Ich nehme an, t=0 ist der erste Zeitpunkt, in dem der Schalter grad geschlossen wurde?

Und ich nehme an, du willst die beiden direkt und ohne weitere Elemente in Serie an eine Spannungsquelle anschliessen?

Denkansatz ist eigentlich richtig, aber ev. solltest du die Zwischenstufen noch betrachten.

Denn es gibt nicht nur einen Anfang und ein Ende, sondern noch eine wichtige Zwischenstufe: Nämlich das Ausschwingen; einen Moment lang tauschen Spule und Kondensator ihre Energie aus, einige Male hin und her!
Bei ideal angenommenen Elementen theoretisch sogar unendlich lange, somit gäbe es kein "Ende" mit t=unendlich. Der Vorgang ist natürlich durch die realen vor allem seriellen Widerstände von Quelle und Spule gedämpft und schwingt aus.

Anfang richtig, t=0:
-> XL=unendlich -> IL=0 -> UL=max XC=0 -> Ic=max -> Uc=0

Mittelteil: Schwingung!

Dann wäre die Frage, was du mit IL=max meinst.
Wenn man eine ideale Spule an eine ideale Quelle hängt, wäre der mögliche ILmax = unendlich.
Da der Strom in einer Spule nicht sprunghaft ändern kann, steigt er langsam an, und der Kondensator beginnt sich schon zu laden. Damit wird der Strom bei realem Aufbau nicht unendlich.
Aber IL ist in dieser ersten Phase einmal maximal, nicht am Ende.
Denn am Ende ist ja der Kondensator geladen, Ic=0 und somit auch IL=0

Ende: t=unendlich, hier fett ein Korrekturvorschlag:
-> XL=0 (-> IL=max) -> UL=0 Xc=unendlich -> Ic=0 -> Uc=max -> IL=0


Die folgende Grafik stimmt natürlich nicht genau, weil sie bei 0 beginnt und auch bei 0 enden sollte, der Strom wird jedoch in der Schwingphase auch negativ.

LC - (Schule, Elektronik, Elektrik)

Alles richtig!

Spannung am Kondensator berechnen?

Hallo,

ich bräuchte eine kurze hilfe. Ich kenne komplexe rechnung. Nur kann ich da gerade nicht ersehen wie mein Dozent das berechnet hat, da leider nur zahlen in der lösung stehen.

Was genau hat er da gemacht?

Danke für jede Hilfe. oder hat er einfach Uc= Xc* (U0/Iges) gemacht??

http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=b69925-1482364530.png

...zur Frage

Zeigerdiagramm erstellen?

Hallo,

ich bräuchte Hilfe bei folgender Aufgabe. Verzweifle etwas an dem Zeigerdiagramm.

Folgende Werte habe ich schon errechnet:

Xc= 25 Ohm XL= 20 Ohm Uc= 10 V IC= 0,4 A Ur2= 16 V Ir2= 0,25 A

Wäre nett, wenn mir jemand helfen kann das zu zeichnen bzw zu erklären wie man an so Aufgaben drangeht :)

...zur Frage

Drehimpulserhaltung: Zylinderkondensator mit unendlich langer Spule zwischen den Kondensatorplatten?

Hallo zusammen, ich habe gerade eine Physikaufgabe vor mir, welche ich bisher nicht erfolgreich gelöst habe. Vielleicht kann mir ja hier jemand weiter helfen. Sie lautet:

Betrachtet werde folgende Anordnung (Siehe Bild) aus einem zylindrischen Kondensator der Länge l und ein koaxial zwischen den Kondensatorplatten platzierten unendlich langen zylindrischen Spule der Windungsdichte n. Die innere Kondensatorplatte habe die Ladung +Q die äußere die Ladung −Q, jeweils gleichmäßig über die Platte verteilt. Durch die Spule fließe ein variierbarer Strom I. Vernachlässigen Sie Randeffekte.

(i) Der Strom der Spule wird langsam abgeschaltet. Berechnen Sie die Drehimpulse der beiden Kondensatorzylinder nach abgeschaltenem Strom. (Hinweis: Das Magnetfeld im Inneren einer unendlich langen zylindrischen Spule der Windungsdichte n ist gegeben durch B = my0nI*ez mit my0: Magnetische Feldkonstante, I: Strom, ez: Einheitsvektor in z Richtung. Außerhalb gilt B = 0.)

(ii) Vergleichen Sie den Gesamtdrehimpuls der beiden Kondensatorplatten mit dem elektromagnetischen Drehimpuls vor Abschalten des Stromes. (Hinweis: Die Impulsdichte des elektromagnetischen Feldes ist gegeben durch (1/(c^2))*S mit c: Lichtgeschwindigkeit, S:Poyntingvektor

Wäre cool, wenn da jemand den Durchblick hätte.

LG

...zur Frage

Spule Ohmscher Widerstand?

Wechselstrom, U max 15v, Ueff in der Spuhle ist 4,8 mA also 4,910^-3. Ich habe dann Ueff mit 15 1/ Wurzel 2 ausgerechnet und komme auf 10,606 V. Jetzt ist die frage nach dem Induktiven Widerstand Xl, den Berechne ich dann mit Ueff / Ieff , nur dann komme ich auf einen Scheinwiderstand von 2209 Ohm was mir ein wenig zu viel vorkommt. Kann das so stimmen ? Danke :)

...zur Frage

RLC-Reihenschaltung Formel nach Xc umstellen

Hallo,

ich habe bereits gegooglet, wo ich die Formel zur Berechnung des Scheinwiderstandes Z umgestellt finde.

Ich habe nämlich folgende Aufgabe zu lösen:

In einer Reihenschaltung von R = 1,2kOhm mit einer Induktivität von 7,22Henry, liegt außerdem ein Kondensator. Bei 300Hz beträgt der Scheinwiderstand Z = 2kOhm.

Wie groß ist die Kapazität?

Zuerst habe ich XL ausgerechnet:

XL = kleinOmega * L

also XL = (2 * pi * 300Hz) * 7,22H

XL = ~ 13,61kOhm

danach

muss ich Z = wurzel R²+(XL-XC)² nach XC umstellen, da ich damit auf die Kapazität kommen kann. Wie muss ich diese Formel umstellen?

Z = wurzel R²+(XL-XC)² nach XC!!!

...zur Frage

Stromkabel stillegen/richtig isolieren?

Hallo,

ich würde gerne ein Stromkabel welches ursprünglich für eine Wandlampe dienen sollte stilllegen oder am Ende richtig isolieren damit keine Gefahr vom Kabel ausgeht? Anschließend würde ich gerne ein Bild drüberhängen, weshalb eine runde Dose (wie man sie kennt) zum stillegen nicht passen würde. Reicht eine Lüsterklemme aus oder gibts da was Passendes bzw besseres?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?