Verfärbter Stahltopf blau gelb lila wie weg?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Meine Freundin hatte einen meiner recht teuren (gebürsteten) Edelstahl-Töpfe leer auf der heissen Herdplatte vergessen, wodurch dieser durch die Überhitzung im unteren Drittel braun angelaufen ist. Ich war bislang immer der Meinung, dass diese Art von Schaden irreparabel ist, aber als einer ihrer, bei uns übernachtenden Freundin das heute morgen beim Eierkochen mit dem nächsten Topf passiert ist (ich hätte sie würgen können!), habe ich mich auf die Suche begeben.

In verschiedenen im Netz gefundenen Beiträgen versuchen es die Leute immer wieder mit Edelstahl-Politur, Putzstein usw. Meine Logik und Erfahrung sagt mir, dass man mit solchen Schleifmitteln gut an- und eingebrannte Flecken wegbekommt, nicht aber Verfärbungen durch Überhitzung. (Nebenbei: Bei gebürsteten Edelstahl-Oberflächen immer nur in Bürstenrichtung – niemals kreisförmig – polieren, sonst ruiniert man sich die Oberfläche).

Aufmerksam bin ich geworden, als einige Leute über Erfolge mit konzentriertem Zitronensaft und Essigessenz berichteten, die aber nicht von allen Nutzern wiederholt werden konnten. Da das exakt die Mittel sind, die zur Entkalkung wie z.B. Wasserkochern (die in vielen Fällen auch eine Edelstahlheizplatte haben) genutzt werden, habe ich zu einem amtlichen Entkalker gegriffen:

••• Denk mit Maschinen-Entkalker aus der dm drogerie •••

Dieses Zeug ist eigentlich für Wasch- und Geschirrspülmaschinen gedacht und quasi Essigessenz/Zitronensäure auf Stereoiden, was sich schon beim Entkalken meiner Wasserkocher gezeigt hat. Ich schwöre auf das Zeug. Gibt’s bei dm im 175g Beutel (früher mal 250g Karton) zu EUR 1,95.

Zurück zum Topf: Maschinen-Entkalker in kochendem Wasser aufgelöst (Mischungsverhaltnis gemäß Verpackungsangabe) und – kann ja nicht schaden – zusätzlich noch einen Beutel Backpulver reingegeben. Den von der Überhitzung braun verfärbten Topf reingestellt (nächst größerer Topf als Wanne), beschwert, so dass er komplett eintaucht (bzw. falls auch innen verfärbt: mit Entkalker-Lösung auffüllen) und 15 Minuten oder länger stehen lassen.

Und was soll ich sagen: der Topf ist wie neu! Danach habe ich gleich alle anderen Töpfe durchgejagt und die strahlen jetzt auch wieder heller als vorher.

Das Phänomen nennt sich übrigens „Anlassfarbe“, und ist lediglich eine Oxidation der Oberfläche. Mal auf Wikipedia suchen.

 - (Haushalt, Kochen)  - (Haushalt, Kochen)

Ich fürchte, dass man da nicht viel machen kann, das ist das selbe Phänomen, das man oft bei Motorrädern sieht, die einen verchromten Auspuff haben und diesen dann zu heiß gefahren haben. Es bilden sich auch hier Regenbogenfarben, die man nicht mehr weg bekommt. Wenn der Topf jedoch noch seine Funktion erfüllt, wäre mir hier die Färbung nicht so wichtig.

Versuch 's mal mit Zitronen(saft)konzentrat (kleine gelbe Flasche von Aldi, Lidl, Netto .. usw.) - paar Spritzer rein in den Topf und mit dem Finger verteilen, evtl. ein bißchen warten. Vielleicht hast Du Glück und der Topf glänzt wieder! Die angebrannte Masse sollte vorher natürlich schon entfernt worden sein.

Hoffentlich hilft es!!! ;-)

Was möchtest Du wissen?