verbrennung von ethan, ethen und ethin?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Um jobul mal aufzugreifen.

Die molare Masse von Kohlenstoff beträgt (12g/mol).

Somit entählt C2H6 (M= 30g/mol) ->80% Kohlenstoffanteil

und C2H4 (M= 28g/mol) ->86% Kohlenstoffanteil

und C2H2 (M= 26g/mol) ->92% Kohlenstoffanteil

Du siehst das der Kohlenstoff prozentual pro g Stoff zunimmt, somit ist die Rußbildung bei Sauerstoffmangel auch wahrscheinlicher im Ethin, nicht im Ethan.

achso bei sauerstoffmangel... ich bin davon ausgegangen das genug sauerstoff da ist.. dann würde immer H20 und CO2 entstehen und kein ruß über bleiben... aber das erklärt dann alles. danke ;)

0

Es ist nicht allein die statistische Wahrscheinlichkeit dass sich C-C-Bindungen bilden (die bilden sich immer), sondern, dass diese Verbindungen in einer kleinen Flamme relativ schnell aus dem heißen Bereich geraten. Kalt sind diese Verbindungen deutlich stabiler als heiß. Wenn man nun einen Verbrennungsaufbau verwendet, in dem die Gase (ausreichend mit Sauerstoff versorgt) lange genug eine hohe Temperatur haben, rußt auch Ethin nicht. Der Ruß verbrennt dann mit.

Es liegt vor allem am steigenden Kohlenstoffanteil.

in wie fern? kannst du das begründen?

0
@Fixwienix

Vereinfacht ausgedrückt: Je höher der Kohlenstoffanteil, desto wahrscheinlicher die Bildung von C-C Bindungen in der Flamme. Dort herrscht ein Chaos von Ionisierten Atomen und Molekülen, die statistisch reagieren. Die stabilsten bleiben am Ende übrig. Da das Reaktionsgemisch in der Flamme in heftiger Bewegung ist, werden C-C Verbindungen aus der Reaktionszone entfernt, bevor der Kohlenstoff vollständig verbrannt ist. Dass Ethin eine Dreifachbindung enthält, spielt dabei auch eine Rolle.

0

Was möchtest Du wissen?