USA - Im Zweiten Weltkrieg als Kinderspielzeug getarnte Bomben abgeworfen?

16 Antworten

Es wurden im zweiten Weltkrieg kleine Brandbomben von der R.A.F. eingesetzt, die wie kleine silberne Teekannen aussahen. Mit einigen dieser Bomben haben Kinder gespielt und haben debei ihr Leben verloren. Diese wurden nicht von der USAF sondern von den Briten abgeworfen. Ob diese Bomben Blindgänger waren oder absichtliche Minen konnte ich nicht klären. Diese Information habe ich von meiner Tante (geb 1926), die damals beinahe draufgegangen wäre. Schriftliche Quellen habe ich hingegen nicht gefunden.

Davon habe ich noch nie gehört. Aber so etwas ähnliches war schon immer üblich. Man hat auffällige Gegenstände wie Spielzeug im Gelände ausgelegt und mit Sprengköpern verknüpft. Und wenn einer dann eine rumliegende Puppe aufhebt, hat er sich nicht selten dadurch weggesprengt. Aber das war jetzt auch nicht spezifisch eine Methode der USA.

muss mich korigieren sie habens doch gemacht oft in form eines kugelschreibers der bei dem drücken auf den knopf hoch geht oder als spielzeug halt... die amis sind schon dreckvögel

Das gab es neben dem Krieg in Kambodscha auch im Tschetschenien-Krieg:

Städte und Dörfer wurden unerwartet von modernen Kampfflugzeugen angegriffen und Tonnen von Bombenmaterial auf die Einwohner abgeworfen. „Land-Land“-Raketen beschossen die Zivilbevölkerung; Waffengattungen, die unter das Verbot der Internationalen Konvention fallen – wie z.B. Vakuum - Bomben, mit spitzen Nägeln gefüllte Clash-Bomben, Minen, als Spielzeug getarnt – wurden ungehindert angewandt.

http://www.dresden1945.org/dresden_2005/gedenken_2005_grosny.htm

Stichwort Dresden: Die Engländer haben auch Phosphorbomben abgeworfen. Dabei entsteht 1.300 Grad Hitze, wer mit Phosphor in Berührung kommt der stirbt innerhalb weniger Stunden da sich Phosphor durch Haut und Knochen frisst und am Ende bleiben nicht einmal mehr die Knochen übrig. Deshalb auch lässt sich nicht beweisen wie viele Bombenopfer es in Dresden gab. Offiziell heißt es 35.000 Tote, die werden teilweise noch auf 25.000 reduziert. In der Stadt mit 600.000 Einwohnern waren noch einmal gleich viele Flüchtlinge aus dem Osten. Die wahrscheinlichere Zahl dürfte deshalb bei 350.000 bis 600.000 Toten liegen

0

Ich habe einen Parkerfüller aus der Zeit II WK von meinem Vater. Hat er im Wald gefunden, als er noch Kind war. Parker antwortete auf meine Frage, die Füller wurden von den USA über Deutschland abgeworfen. Wenn man den Kolben zum Füllen der Tinte drückt, ist eine Bombe im Inneren explodiert. Nicht abstrus.

Was möchtest Du wissen?