Untersuchung Reha

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Zunächst erfolgt eine ausführliche Eingangsuntersuchung durch den Stationsarzt, der den allgemein- körperlichen, den neurologischen, neurokognitiven und psychiatrischen Befund erhebt. Hier sollen vor allem auch Ihre Funktionseinschränkung und Beschwerden zur Sprache kommen. Seitens des Pflegedienstes wird ebenfalls eine umfassende Befundaufnahme durchgeführt. Auch eventuelle soziale (familiäre/berufliche etc.) Probleme können angesprochen werden. Zumeist am Nachmittag des Aufnahmetages werden Sie dann noch dem Ober- oder Chefarzt vorgestellt.

Diese unfangreichen Untersuchungen sind Grundlage für die Festlegung des Behandlungsziels (Rehabilitationsziel). Hieran sind die Klinikärzte, die Mitglieder des Pflegedienstes und des therapeutischen Personal beteiligt.

Sollten Zweifel an der Diagnose Ihrer Erkrankung bestehen, können die entsprechenden Untersuchungen zumeist in der Klinik selbst durchgeführt werden (Liquor, evozierte Potientale, EEG), lediglich die Kernspintomographie erfolgt in Kooperation mit auswärtigen Kollegen. Hie besteht eine enge Zusammenarbeit mit der Neurologischen Universitätsklinik Regensburg.

miliki 18.05.2011, 17:04

danke für die antwort =) aber eig. wollte ich wissen was dann genau untersucht wird. Blut abnehmen und sowas halt.

0

Damit soll herausgefunden werden, welche Therapien für dich geeignet sind. Du kannst die Reha auch ablehnen, nur ist es fraglich, ob man dir zu einem späteren Zeitpunkt eine genehmigen wird. Ich gehe auch im Sommer für 6 Wochen auf Reha und muß auch zu diversen Ärzten.

miliki 18.05.2011, 17:05

Ich hab mich ja schon für einverstanden erklärt, aber da wusste ich noch nicht, was alles gemacht wird...

0

Was möchtest Du wissen?