unterschied zwischen klassischen und epischen theater

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Klassisches Theater ist nach Aristoteles immer immer in 5 Akte eingeteilt, die alle eine genaue Funktion hatten. Bis ins 20 Jdh. folgten die meisten Bühnenautoren dieser Struktur. Der Begriff "episches Theater" ist von Bertold Brecht geprägt, der diese starre Struktur auflöste. Typisch für episches Theater sind V-Effekte (Verfremdungseffekte).Die eigentliche Handlung wird immer wieder unterbrochen, durch Sänger, Einblenden von Medien oder Texten, einen Moderator, der das Publikum direkt anspricht um das Publikum zum Nachdenken über die Kernaussage des Stücks zu zwingen. Brecht wollte verhindern, dass sich das Publikum zu sehr einen netten Abend im Theater macht, sondern vielmehr meist politische Botschaften transportieren. Ein paat Infos findest du auch noch hier: http://referateguru.heim.at/4-Bertolt-Brecht.htm

hallo Olemaus,

selber denken macht schlau. Oder glaubst du deine Lehrer WOLLEN einfach nicht, dass du den Stoff verstehst? Warum glaubst du dass Laien dir das besser erklären können, als jemand der das richtig gelernt hat? Lässt du dir eine Operation auch lieber von jemand auf der Strasse durchführen,weil es so kompliziert ist, dem Arzt zuzuhören?

du merkst, ich bin irritiert, dass du eine simple wissensfrage, die bei wiki, google oder am besten in einem Buch - sogar ganz einfach von Brecht selbst in einer Tabelle erklärt wird, hier auf GF stellst... Warum liest du nicht einfach?

beste grüße ana