Unterschied Zeitlohn mit Leistungszulage und Prämienlohn?

1 Antwort

Das ist ist relatvi einfach zu erklären. Ich gehe mal davon aus du weist was Zeitlohn ist und das er meistens für Tätigkeiten benutz wird bei denen den es auf die "Schnelligkeit" des Arbeiters ankommt und das Tempo nicht z.B von einem Laufband vorgegeben wird. In Betrieben ist es meist so, dass man - wenn man nach Zeitlohn bezahlt wird - eine Vorgabezeit für einen bestimmten Arbeitsablauf hat. Zum Beispiel ist vorgegeben das der Arbeiter der für einen Tisch die Tischplatte zurecht segen soll für jede dieser Platten 6 Minuten Zeit hat und er soll min 50 dieser Platten herstellen. Normalerweise bräuchte er also für diese 50 Platten 5 Stunden<- wird als Normalleistung beschrieben. Schafft er aber in diesen 5 Stunden mehr als die Mindestanzahl(50) herzustellen bekommt er dafür einen Leistungszuschlag. Prämienlöhne gibt es hingegen eher in Berufen die im Büro statt finden, das heißt bei Tätigkeiten die viel mit Denken, Wissenschaft u.s.w. zu tun haben da du dafür einfach keine Zeitvorgabe einhalten kannst. Zum Beispiel kannst du nicht sagen das ein Wissenschaftler in den nächsten 3 Wochen einen neuen Planeten entdecken muss oder ein Programierer in den nächsten 3 Stunden ein komplett neues Programm geschribene haben muss, bei solchen Tätigkeiten kommt es oft darauf an wie es einfach läuft, fällt dem Programmier schnell eine Lösung ein ist das gut, muss er erst länger nach denken ist das auch in Ordnung.Prämienlöhne gibt es dann also wenn er ein Programmier ein besonderst gutes Programm entwickelt hat, wenn ein festgelegtes Ziel erreicht wurde- wie weniger Ausgaben für Strom-, jemand ein neues Medikament weiter entwickelt hat oder oft gibts diese Prämien auch zu besonderen Anlässen wie Weihnachten, Ostern, u.s.w. Übrigens um noch mal auf den Zeitlohn mit Leistungszuschlag zurück zukommen, meistens ist gilt das dann eher als Akkordlohn. ;) Ich hoffe ich konnte dir weiter helfen. LG Flower

Was möchtest Du wissen?