unterschied Roheisen, reinem eisen und stahl?

3 Antworten

Hier ein Link zum Roheisen:

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Roheisen

Es ist sehr spröde und nicht durch Umformen weiter verarbeitbar.

Reines Eisen mit dem chemischen Symbol Fe enthält (theoretisch) keine weiteren Bestandteile. Es ist im Vergleich zu Stahl sehr weich und Korrosionsanfällig.

Stahl ist faktisch Eisen und Kohlenstoff mit bestimmten Legierungen (weiteren Stoffen wie Chrom, Mangan, Nickel,...). Diese Beimengungen beeinflussen die Eigenschaften des Stahls wesentlich. So kann man ihn damit hochhärtbar oder korrosionssicher machen.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Roheisen als Erzeugnis aus dem Hochofen hat einen hohen Kohlenstoffgehalt, viele schädliche Begleitelemente wie Schwefel, Phospor u.w. Erkaltet ist es sehr brüchig und wird in dieser Form nicht genutzt.

Reines Eisen, als befreit von allen Begleitelementen, ohne Kohlenstoff, hat wirtschaftlich und technisch ebenso keine Anwendung.

Stahl wird erzeugt aus dem Roheisen, durch Sauerstoffzufuhr der Kohlenstoffgehalt reduziert (verbrannt), schädliche (für die mechanischen Eigenschaften) Elemente werden ausgebracht durch Verbrennung und Zuschlagstoffe.

Erst jetzt sind die vielfältigen Stahlsorten (über 2.000) je nach Anwendungsfall technisch brauchbar.

Roheisen ist verunreinigt

Reines Eisen ist gesäubert

Edelstahl enthält Crom, Mangan, Kohlenstoff und rostet daher nicht.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?