Was ist der Unterschied zwischen Ideologie und Theorie?

5 Antworten

Eine Theorie ist ein geordnetes System von Aussagen über die Wirklichkeit. Wenn sich eine Theorie auf Glaubenssätze stützt, handelt es sich um eine Ideologie. Wenn eine Ideologie spirituelle Inhalte aufweist, handelt es sich um eine Religion.

Eine Ideologie ist ein Ideengebäude, an das deren Anhänger glauben und wovon sie überzeugt sind. In den allermeisten Fällen wird man also nur einer Ideologie anhängen, sowie man auch höchstens einer Religion angehört.

Eine Ideologie trifft nicht nur eine Aussage, sondern eine Fülle von Aussagen zu verschiedenen Themengebieten.

Eine Theorie kann dagegen ganz unterschiedlich umfassend sein. Sie kann ein großes Gedankengebäude sein oder auch nur eine einzelne Mutmaßung zu einem bestimmten Sinnzusammenhang.

Wenn man eine Theorie hat, mit der man Ausschnitte der Wirklichkeit beschreibt oder erklärt und Prognosen für die Zukunft erstellt, dann muss man nicht unbedingt davon überzeugt sein, dass diese Theorie wahr sein muss. Man könnte ihr auch nur eine gewisse Wahrscheinlichkeit zubilligen und in Erwägung ziehen, dass sie eventuell falsch ist.

Das Wort "Theorie" hat mehrere Bedeutungen und wird auch in der Bedeutung des Gegenteils von "Praxis" verwendet. Jedes Lerngebiet kann man in Theorie und Praxis unterteilen, z.B. bei der Führerscheinprüfung.

Theorie ist dabei der Teil, wo man Fakten und Zusammenhänge büffelt und etwas mündlich oder schriftlich wiedergibt oder beantwortet. Praxis ist dagegen der Teil, wo man selbst etwas tut und sein Wissen in Handlungen in der Realität umsetzt.

Eine Theorie beschreibt ein Modell oder eine Vermutung zu einem meist wissenschaftlichen Sachverhalt. (Bsp.: Die Theorie des Urknalls) Eine Ideologie beschreibt eher Meinungen, Ziele und Wertvorstellungen zu politischen, gesellschaftlichen oder meiner Meinung nach auch religiösen Zielvorstellungen. (Beispiele sind der Liberalismus oder der Sozialismus)

Der Ausdruck Ideologie (griechisch ἰδεολογία – Lehre von der Idee bzw. Vorstellung, von gr. ἰδέα (idea), Erscheinung, und λόγος (logos), Lehre) hat zwei grundsätzlich verschiedene Bedeutungen:[1]

Als wertfreier Begriff ist Ideologie „die allen politischen Bewegungen, Interessengruppen, Parteien, aber auch Konzepten immanente“ Summe der jeweiligen Zielvorstellungen (siehe Politische Ideologie).
Der insbesondere von Karl Marx geprägte Ideologiebegriff betrachtet Ideologie als „Gebäude, das zur Verschleierung und damit zur Rechtfertigung der eigentlichen Machtverhältnisse dient“; Marx spricht auch von „Überbau“.

Eine Theorie ist ein System von Aussagen, das dazu dient, Ausschnitte der Realität zu beschreiben beziehungsweise zu erklären und Prognosen über die Zukunft zu erstellen.

Theorie=

System wissenschaftlich begründeter Aussagen zur Erklärung bestimmter Tatsachen oder Erscheinungen und der ihnen zugrunde liegenden Gesetzlichkeiten

Lehre über die allgemeinen Begriffe, Gesetze, Prinzipien eines bestimmten Bereichs der Wissenschaft, Kunst, Technik

Rein begriffliche, abstrakte [nicht praxisorientierte oder -bezogene] Betrachtung[sweise], Erfassung von etwas wirklichkeitsfremde Vorstellung; bloße Vermutung

Ideo­lo­gie=

An eine soziale Gruppe, eine Kultur o.ä. gebundenes System von Weltanschauungen, Grundeinstellungen und Wertungen

Politische Theorie, in der Ideen der Erreichung politischer und wirtschaftlicher Ziele dienen (besonders in totalitären Systemen)

Weltfremde Theorie

Quelle:http://www.duden.de

Was möchtest Du wissen?