unterschied Hippotherapie und ergotherapeutisches reiten?

6 Antworten

Ich denke der Unterschied ist von außen aufgrund der durchgeführten Maßnahmen oft sehr gering. Wie auch beim Unterschied zwischen Ergotherapie und Hippotherapie (aufgrund unterschiedlicher Ausbildung und somit anderem Wissen) könnte der hauptsächliche Unterschied an einem anderen Zugang zu einem Klienten und anderen Zielen liegen. Ich denke jeder/jede Ergotherapeut/Ergotherapeutin bezieht das Umfeld und den Alltag eines Klienten aufgrund der ergotherapeutischen Denkweise in die Therapie mit ein, da ein Hauptziel der Ergotherapie die Selbständigkeit im Alltag sein soll und während der Therapie laufen im Kopf eines/einer Therapeuten/Therapeutin so viele Denkvorgänge ab, die das alles miteinbeziehen. In der Ergotherapie kann z.B. Bewegungsplanung anhand dem Erlernen von Voltigierübungen trainiert werden, oder bei einer tiefensensiblen Minderleistung durch die Stoßbewegung im Trab auf die Tiefensensibilitätsrezeptoren eingewirkt werden. Da ich mit Hippotherapie keine Erfahrung habe, ist das nur die Meinung einer Ergotherapie-Studentin, aber ein weiterer Unterscheidungspunkt ist vermutlich, dass es eben typische Diagnosen, Zielsetzungen und Maßnahmen sowohl für die Ergotherapie und auch für die Physiotherpie gibt. Welche Schwerpunkte ein Therapeut setzt, ist individuell, und somit kann es auch vorkommen, dass sich beide Berufsgruppen aneinander annähern :)

Den Unterschied scheint es kaum zu geben. Hippotherapie (Therapeutischen Reiten, Ergänzung zur Physiotherapie) und Ergotherapie (bei Bewegungsstörungen, Körperempfindungs- und Nervenleitungsstörungen, psychischen und sozioemotionalen Problemen) laufen offensichtlich auf das Gleiche hinaus.

so kommt es mir auch vor. trotzdem sind die weiterbildungsmaßnahmen was kosten und dauer betrifft sehr unterschiedlich, deswegen die frage. bin angegehender ergotherapeut mit wunsch auf weiterbildung im "pferdebereich"... doch ich kapier einfach nicht, welchen gravierenden unterschied es gibt... muß ja einen geben, oder?

0

Ergotherapie = Arbeits- und Beschäftigungstherapie, diese wird hauptsächlichh bei psychisch kranken (Depressionen, Alkohol- und Dorgenabhängigen, Schizophrenen, Borderliner, etc...) angewendet. Hippotherapie wird hauptsächlich für Menschen mit geistiger und/oder körperlicher Behinderung (Lähmungen, Down-syndrom,...) eingesetzt.

als ergotherapeut kann man ja die weiterbildung zum hippotherapeut machen. doch es gibt auch den lehrgang richtung "ergotherapeutisches reiten" was in der beschreibung dm hippotherapeut gleich kommt bzw sehr ähnelt. was genau ist der unterschied?

0
@oconner

Als Ergotherapeut kann man ja in den verschiedensten Bereichen tätig sein. Wenn man als Ergotherapeut die Weiterbildung zum Hippotherapeuten macht, dann ist das Hauptaugenmerk oder die Haupt"arbeit" im Bereich Sensibilitäts-Schulung, Spüren, fühlen,...angelegt. Macht man als Ergotherepeut die Weiterbildung "ergotherapeutisches Reiten" so ist das Haupziel dieser therapeuitschen Pferd-Mensch-Begegnung die, welche es eben bei Ergotherapie im Psychischen/Psychatrischen Sinne ist: Beschäftigung aber in weiterer Hinsicht auch das Spüren und fühlen.

Beim Hippotherapeutischen Reiten geht es deutlich mehr um das Spüren von Rhythmus, "Beziehungen", Sensibilität,...als beim Ergotherapeutischen Reiten (hier spielt es eine sekundäre Rlle).

Ich hoffe ich konnte es einigermaßen verständlich ausdrücken!?! Mein Problem: ich weiß was ich meine... mir fehlen aber die richtigen Worte damit ich es verständlich rüberbringen konnte/kann! Ich hoffe und wünsche mir für dich, das ich einigermaßen das erklären konnte, was du als Antwort gesucht hast!?!

L.G. Da Su

0
@DaSu81

vielen dank für deine antwort.. ich muß zugeben, das ich es nicht so ganz verstanden habe.. es scheint doch recht kompliziert zu sein :-) ..., aber ich habe verstehen können, das ich mich doch noch sehr darüber informieren muß, da es offensichtlich dort sehr viele verschiedene ausbildungswege und ziele gibt, die nicht sofort ersichtlich sind...!! lieben dank nochmal!!! ich werde nochmal alles lesen was dkthr.de so hergibt, vielleicht verstehe ich ja jetzt mehr.. :-) danke!!!!

0
@oconner

Also noch ein Versuch: bei Hippotherapie werden meistens geistig beeinträchtigte Personen (Behinderungen,...) "behandelt", bei ergotherapeutischem Reiten bezeichnet man dies nicht unbedingt als "Behandlung" sondern eher als "Beschäftigung" (oder besser: ich würde es nicht als "Behandlung" bezeichnen), weil dieses u.A. bei geistig "nur" gering bis gar nicht beeinträchtigten Personen durchgeführt wird. Wichtiger Fakt: bei Hippotherapie ist die Haupt-Gangart des Pferdes "Schritt" (und der Therapeut übernimmt hier meistens die "Führung" [jedoch auch zusammen mit dem Pat... aber irgendwie anders,...ach ist das schwer zu erklären] bei ergotherapeutischem Reiten können auch andere Gangarten zum Einsatz kommen - je nachdem wie beeinträchtigt die Person/der Patient ist und wieviel ihm zugetraut werden kann (der Patient arbeitet mit dem Therapeuten zusammen, aber hier hat er größeren Einfluss als bei Hippotherapie).

Jetzt verständlicher???

0
@DaSu81

auch wenn es etwas spät ist... ja jetzt hab ich mehr verstanden!!!!!!!! vielen lieben dank dafür!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

0

Was möchtest Du wissen?