unlogisch oder?! MAthe

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

das sind 2 ganz verschiedene Sachen;  1x eine 6 zu würfeln ist 1/6 und das 2. Mal auch eine 6 zu würfeln ist wieder 1/6 also 1/6 * 1/6 und bei den Pasch; es gibt 36 mögliche Pärchen, die man mit 2 Würfeln werfen kann und unter diese 36 Pärchen gibt es 6 Paschs (11;22;33;...) also ist die Wahrsch. für einen Pasch 6/36=1/6

Beim ersten Beispiel ist die Chance, beim ersten Wurf eine 6 zu würfen 1:6. Die Chance, beim zweiten Wurf eine 6 zu würfeln ist auch 1:6. Die beiden werden multipliziert und es ergibt sich eine Chance von 1:36

Beim zweiten Beispiel ist die erste Zahl egal (also Chance 1:1) und die zweite Zahl hat ne Chance von 1:6, dass es die gleiche wird. Wenn du das miteinander multiplizierst, kommst du auf 1:6.

weil es noch andere paschs gibt, jeder mit der chance 1/36, aber einen beliebigen zu bekommen ist diese chance mal 6 ( 6 Möglichkeiten anstatt einer). 1/36*6=1/6.

Weil bei mehreren Würfeln jeder für sich gezählt wird. Bei Würfel A ist die Wahrscheinlichkeit 1/6, bei Würfel B, C, D usw. auch 1/6. Das bleibt - egal bei wievielen Würfeln.

Bei einem Würfel potenziert sich die Wahrscheinlichkeit.

Weil die Wahrscheinlichkeit einen bestimmten Pasch zu werfen 1/6 * 1/6 = 1/36 ist, auch zwei Fünfen oder zwei Zweien, egal. Willst du aber nur irgendeinen Pasch werfen, hast du ja 6 verschiedene Möglichkeiten mit jeweils 1/36 Wahrscheinlichkeit, also 6 * 1/36 = 1/6. Natürlich ist es wahrscheinlicher irgendeinen Pasch zu werfen als einen bestimmten, weil es einfach mehr Möglichkeiten gibt. Das ist nicht unlogisch.

Was möchtest Du wissen?