Umzugskartons- wonach sortieren?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

VORAB ganz wichtig, du mußt richtige umzugskartons haben! folgende tipps vom profi: zimmerweise zu packen geht gar nicht, da du deine sachen ja möglichst unbeschädigt wieder einräumen möchtest. du hast beim packen einen ständigen eiertanz aufzuführen, der sich zwischen effektivität und sicherheit bewegen muß. mühsam eingepackte gläser, die kaputt ankommen, hätte man gar nicht erst einpacken müssen. in ALLE bruchgefährdeten, hohlen gegenstände "stopfst" du geknülltes zeitungspapier. das glas oder die kanne muß nicht "stramm" gefüllt werden, es reicht schon ein relativ locker geknülltes blatt. teller, platten und alles was sonst noch an brüchigem zeugs in küche und speiseraum herumsteht, wird grundsätzlich hochkant hintereinander in den karton gestellt. wenn die strecke zwischen auszugsort und einzugsort länger als 100km ist, sollten die flachen teile zusätzlich in ein blatt zeitungspapier eingeschlagen werden. bücher werden hochkant in den karton gestellt, zwei schichten übereinander sollten für die träger kein problem sein, wenn du oben drauf noch etwas leichtes zeug legst (wäsche usw.) WAS NICHT oder erst ganz zuletzt eingepackt werden sollte: kaffeemaschine, evtl. ein topf für "umzugshelfersuppe!" mehrere becher einige große löffel\ messer zum brötchen oder brote schmieren, evtl. flaschenöffner\ lebensmitteleinkäufe solltest du so planen, dass der kühlschrank zum umzugstermin möglichst leer ist, ansonsten besorgst du dir eine kühltasche und hast rechtzeitig einige kühlakkus eingefroren. der gefrierschrank wäre, um nichts wegwerfen zu müssen am besten komplett leer. es empfiehlt sich, alle fertig gepackten kartons mit dem "zimmernamen" zu beschriften, in dem sie beim einzug "landen" sollen. für hängende kleidung besorgst du dir bei eine möbelspedition einen oder mehrere kleiderkartons: am besten läßt du sie dir liefern, denn in einen pkw passen die nicht rein. für wichtige papiere, auf die du evtl. auch während des umzug zugriff haben mußt packt du dir eine besondere tasche halte auch sämtliche wichtigen telefonnummern parat (vermieter\hausverwaltung\enegieversorgung\wasserversorgung\ telefon+dsl-anbieter für deinen küchenherd mußt du rechtzeitig die entsprechenden experten zur hand haben, die die apparate abbauen und auch wieder anschließen können. für wasch-und spülmaschinenschläuche solltest du eine wasserpumpenzange parat haben und sicherheitshalber auch eine kleine "sammlung" an erforderlichen dichtungen (gibt es in jedem baumarkt) mehr fällt mir im moment nicht ein, ausser dass ich vielleicht mal ein richtiges buch zum thema schreibe, denn ich kenne wirklich NIEMANDEN der öfter umgezogen ist, als ich. gutes gelingen beim umzug und viel freude am neuen wohnort.

Zimmerweise.

Überschrift + Untertitel. Z. B. Küche - Geschirr, Schlafzimmer - Bettwäsche oder Flur - Schuhe.

Noch wichtiger finde ich aber, aus eigener Erfahrung, das man die wichtigsten Dinge die man die ersten 1 - 3 Tage am nötigsten braucht separat verpackt und evtl auch separat transportiert. Wie z. B. Wasch- und Kosmetikartikel, Zahnputzeug, Wechselwäsche, Kleidung, Kaffeemaschine usw.usw.

Oder alles vom Schreibtisch in einen

Würde ich nicht machen. Papier kann sehr schwer sein. Lieber in mehre Kartons verteilen und mit z. B. Handtüchern oder anderem leichten Zeugs auffüllen. Wenn für Technik (PC oder TV) noch die Originalkartons vorhanden sind, diese nehmen.

Ihr oder die Umzugshelfer werden es Euch danken.

An deiner Stelle würde ich nach Zimmern und "Dingen". räumen - einmal so wie es jetzt war aber auch mit dem Gedanken, wie es später sein soll. Dann würde ich Extra-Kartons einrichten für "Aussortieren" - "Erstmal "Keller" = "wird vielleicht noch gebraucht". Unbedingt alles beschriften, sonst gibt es später eine riesige Sucherei. Sinnvoll ist es auch mit Farben zu Arbeiten als Erinnerungshilfe (Aufkleber). Bei zerbrechlichen Sachen kann man gut Kissen und weiche Dinge (Pullover, Decken...) mit als Schutz einpacken, so dass es nicht immer so ist, das Gleiches bei Gleichem ist. Viel Spass!

Hallo,

Zimmerweise macht am meisten Sinn,weil du dann genau weißt, wo du was findest. Wir haben zusätzlich immer 1-2 Karons mit Sachen extra gepackt,die man direkt braucht und die extra markiert. So muss man nicht zwischen allen Kartons suchen, wo die zb. Wechselwäsche etc. drin ist. Stehen erstmal alle Kartons in der Wohnung,wird das nämlich, je nach Anzahlt der Helfer, teilweise sehr schwierig! ;-)

Hallo Cooki, ich würde, da ich es auch so gemacht habe, Zimmerweise packen, da du ja sicher deine sachen wieder in deinem zimmer haben möchtest und die aus dem wohnzimmer wieder ins wohnzimmer. lg Flammara

Wenn du deinen Kleiderschrank ausräumst: Kleidung-Schlafzimmer. Küche: Geschirr-Küche, Schreibtisch: Bürobedarf-Arbeitszimmer.

Zimmerweise und nicht zu schwer packen.Alles , was Du noch nötig brauchst in extra Kartons. Beschrifte Deine Kartons.

die profis machen das raum für raum

Was möchtest Du wissen?