Umzug in eine andere Stadt- Angst

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

"Kleine" Warnung vorab: die Wohnungssuche in Hamburg ist momentan echt übel. Ich kenne Leute, die einige Monate (oder auch Jahre) gesucht haben, einige, die erstmal in der letzten Bruchbude untergekommen sind, eine Dame, die erstmal im Hostel lebt...

Du wirst nie wissen, was wäre, wenn Du den Schritt nicht wagst. Wenn es Dich momentan nicht glücklich macht, wie es jetzt ist, dann liegt es nahe, die Veränderung zu wagen.

Die Unzufriedenheit mit DIR SELBST nimmst Du allerdings mit. ;-)

Es gäbe ja theoretisch auch die Möglichkeit, wieder zurückzugehen, wenn Hamburg Dir kein Glück bringen sollte. Und dann WEISST Du wenigstens, was Sache ist.

Ich habe in meinem Leben mal einen sehr mutigen Schritt gewagt, und ich habe das nie bereut. Manchmal braucht man einfach ein bißchen Mut. ;-)

Hi Also es kommt immer auf dem Menschen drauf an , jeder ist anders. Bei mir hatte es schon eine Weile gedauert , bin ich mit 18 Jahren (2001)ohne Familienmitglieder noch Freunde nach mainz an Rhein von greifswald gezogen. Sind 900 km. Aber nach und nach ging es dann und sa ich mich nie wie eine greifswalderin fühlte wollte ich immer in einer großen Stadt ziehen und tat es.es war nicht immer schön sehr schwer normal so ist das leben, aber gab nie auf egal was ich alles erlebte (ging durch die Hölle) aber stand immer wieder auf. Jeder Anfang ist schwer aber zu schaffen egal wie. Bei Leuten immer die Augen auf halten, jeder muss seine Erfahrungen sammeln aber heut zu Tage muss man so wachsam sein sonst wird man nur verarscht, ausgenutzt und enttäuscht von daher nicht immer zu schnell sagen " das sind meine Freunde", viele sind verdammt falsch sie treten dir im a... wenn du sie ins Herz geschlossen hast und verletzlich bist !!!!!!! Ansonsten kann es aber auch ein tolles abend teuer sein und Spaß machen :-)........viel viel Spaß, Glück und Erfolg! Kannst dich jederzeit gerne bei mir melden. Lg

Ich hab 2012 den Sprung gewagt und bin aus ner ländlichen Region in Deutschland in eine schottische Großstadt (Aberdeen) gezogen - hatte mich auf die Uni beworben als "backup", weil ich eigentlich UNBEDINGT nach Edinburgh wollte, bin aber nur da oben angenommen worden. Ich hatte Schiss. Ich bin auch jemand, der mit Veränderungen nicht "gut kann", mich macht sowas fickelig und nervös und ich könnte die Wände hochgehen. War in dem Fall nicht so, nachdem ich meinen Studienplatz angenommen hatte und alles...

Das einzige was ich dir sagen kann: Mach es. Deine Familie und Freunde da, wo du jetzt wohnst, werden sicherlich 100% hinter dir stehen, immerhin sollst du ja glücklich sein. Ich bin damals gegangen, fast ohne einen Blick zurück, und es war das beste was mir passieren konnte. Zweifel zu haben ist normal, glaub mir, und diese Sorgen macht sich wahrscheinlich jeder. Das einzige was ich dir da wirklich sagen kann ist wirklich, es zu versuchen - was ist das schlimmste, dass dir passieren kann, so aktuell? Dass du keinen Job findest? Du hast jetzt einen Job (so wie es klingt zumindest) und damit eine gewisse Sicherheit. Natürlich tun Absagen weh, da kenn' ich mich aus (ich sitze auch wieder in Deutschland, weil ich hinten keine Arbeit fand.) und bewerbe mich weiter in Schottland...

Was ist das beste was passieren kann? Du bekommst den Job. Wenn das eintrifft kannst du immer noch in Panik ausbrechen. Vielleicht könntest du auch erstmal in eine möblierte Wohnung ziehen etc.

Anschluss findet man doch recht schnell - durch die Arbeit, durch Nachbarn... wenn du Sport machst, in einem Verein vielleicht oder im Sportstudio findest du sicher welche.

Ich hatte wirklich Angst - aber meinen Mitbewohnern ging es nicht anders und wir haben uns SOFORT super verstanden. Durch den Sport und die Arbeit (ich habe in einem Buchladen auf dem Campus gearbeitet der nur von Studenten geführt wird) hab' ich wahnsinnig schnell anschluss gefunden und wenn ich Heimweh oder so gehabt hätte hätten meine Eltern immer hinter mir gestanden...

also: Sorgen sind normal. Angst vor solchen Entscheidungen auch. Aber es gilt auch, dass solche Versuche noch niemandem geschadet haben. :)

Und, ganz wichtig: Am Anfang ist es auch vollkommen normal sich "fremd" und "nicht angekommen zu fühlen". Aber verzweifel nicht direkt, sondern gib dir selbst ein bisschen Zeit... du schaffst das schon!

ja meine ma wird aufjedenfall hinter mir stehen. ich bin nur auch leider jemand der dann schon die dinge im " voraus sehen will! heißt, was ist wenn es nicht klappt, was ist wenn ich da noch unglücklicher bin? dann müsste ich ja wieder zurück und dafür hätte ich das geld nicht und jetzt durch die gegend ziehen will ich auch nicht, ich bin jetzt in einem alter wo ich endlich ankommen will.

0

hamburg oder kiel oder andere ideen?

hallo leute! ich hab ein kleines großes problem. ich habe zuerst in österreich und dann in england gewohnt. jetzt bin ich in münchen gelandet, und bin nicht glücklich hier. ich habe schnell freunde gefunden aber mein herz zieht mich nach norddeutschland. ich möchte eine erzieherausbildung machen und bin schon ewig am überlegen wo. kiel wäre näher am meer (was toll ist!) aber vielleicht fühle ich mich da sehr schnell alleine und verloren weil es ja doch kleiner als münchen ist... und hamburg ist dann doch noch mal viel größer als münchen udn vielleicht ist auch schwieriger, dort anhang zu finden? ich weiss es einfach nicht. ich habe mich als kind in die nordsee verliebt-was wieder für hamburg spricht- aber ostsee ist sicher auch schön. ach es ist so schwer haha! ich finde beide städte wunderschön aber ich war leider noch nie in kiel. ich fände es toll wenn ihr mir ein paar tipps oder ideen geben? erfahrungsberichte wären auch klasse! vielen dank im vorraus! liebe grüße, eine verzweifelte charlie :)

...zur Frage

Große Liebe verloren, hilflos?

Ich trauere jetzt seit 2 Jahren. Ich kann nichtmehr und denke viel an Suizid. Ich hätte niemals gedacht, dass man so lieben kann. Ich weiß wirklich nicht wie es weiter gehen soll. Wenn ich an eine Zukunft ohne ihn denke, wird mir schlecht. Ich habe Angst ihn nie wieder zu sehen, bei uns gibt es da noch immer so eine Anziehung. Aber er geht mir stark aus dem Weg, weil er nicht zu haben ist. Er hat mir gesagt das er nichts fühlt, aber ich glaube das nicht ganz. Will ich das einfach nur nicht glauben, oder hat Frau das im Gefühl?Ich zweifele an meiner Wahrnehmung. Mittlerweile besteht glaube ich keine Hoffnung mehr und ich werde einfach nichtmehr glücklich. Ich bin seit 2 Jahren sooooo unglücklich. Das hält niemand aus. Und dann kriege ich von seinem Leben noch Sachen mit und denke mir nur wie glücklich er ist. Und das ich alleine bin und nichts habe was mich hält. Ich möchte nicht sterben, aber ich hab diese schreckliche Sehnsucht. Ich weiß einfach nicht wie ich das noch weiter aushalten soll.

...zur Frage

wie lebt es sich in Regensburg?

Hallo

ich möchte mein Lebensmittelpunkt nach Regensburg verlegen und

wollte fragen wie lebt es sich in Regensburg?

z.B. wie ist so die City mit ihren Einkaufsmöglichkeiten, wie ist das Nachtleben und und und.
Ich bewerbe mich grad dort.
Ich wird mich über einige Antworten freuen.

...zur Frage

Neuanfang in Hamburg

Hallo ich komme aus einer Kleinstadt in NRW und habe sie wirklich satt, die Stadt an sich und die Leute. Ich war kürzlich in Hamburg und überlege jetzt dorthin zu ziehen. ich bin 20 und hab nur ein fachabi und keine Ausbildung, also hält mich nichts in dieser Stadt.

ich kenne aber niemanden in hamburg und weiss nicht wie ich das ganze angehen soll, erst Wohnung suchen oder einen job? ich wohne ja knapp 500 km weit weg..

bitte um ratschläge

...zur Frage

In welcher Stadt kann man glücklich leben Nürnberg oder Hamburg 👍👎?

Hallo ich komme aus einer kleinen Stadt in der nähe von Stuttgart und suche eine Ausbildung in einer groß Stadt🌃 Hamburg oder Nürnberg sind die dort auch so arrogant😩 wie in Stuttgart 😕

Danke 😊

...zur Frage

In eine andere Stadt ziehen ohne Job?

Hello Guys,

ich wohne derzeit in Hamburg, aber würde gerne nach NRW ziehen. Am liebsten wäre mir da Bochum oder Castrop-Rauxel. Der Grund ist Privat, aber auch die deutlichen Preis-Unterscheide sind hier ein Thema. In Hamburg zahlt man fast das doppelte an Miete und auch das dreifache an der Hundesteuer. (Bekomme demnächst einen Listenhund).

Nun die frage. Wie könnte so ein Umzug ablaufen? Momentan bin ich noch in Arbeit, aber der Vertrag läuft am 30. April aus und zu dem Zeitpunkt wäre ich quasi bereit dazu, nur ist es bestimmt schwer eine Wohnung zu finden wenn man keinen Job hat..

Soll ich mich zuerst hier in Hamburg Arbeitslos melden und die fragen ob das irgendwie klappen könnte, oder bringt das nichts?

Ich suche mir natürlich sofort einen Job wenn ich eine Wohnung habe, aber die Wohnung erst einmal zu bekommen wird schwer.

Hat da jemand erfahrung oder ein paar tipps wie ich es angehen sollte?

lg :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?