Umfrage- manipulieren mit Photoshop (pro-contra Argumente)?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

pro Photoshop:

Eine Kamera hat eine bestimmte Einstellung, Einiges kann man evtl. noch frei wählen. Du drückst den Auslöser und erhältst ein Bild, aufgenommen mit ganz bestimmten Einstellungen.

Bearbeitest Du das Bild nun im Photoshop, änderst Du lediglich diese Einstellungen.

Was ist der Unterschied, ob ich (vielleicht bei Automatik), die Kameravorgaben wähle und somit deren Werkseinstellung übernehme oder ob ich später bei Photoshop mir selbst Gedanken über die genaue Wirkung mache und dementsprechend die Einstellung wähle?

Ein Foto zeigt NIEMALS (oder immer?) die Wirklichkeit, weil es keine allgemein gültige Wirklichkeit gibt.

Jeder Mensch sieht alles durch den Filter seiner Sinne (z.B. rot-grün Schwäche) und den Filter seiner persönlichen Erfahrungen (Bild wird im Gehirn umgedreht; etwas ist hübsch, interessant, skurril, angsteinflößend...)

Ein Foto ist daher immer ein persönliches Produkt, egal ob nur die Werkseinstellung gewählt wurde oder individuellere Einstellungen mit Photoshop vorgenommen wurden.

Aufgrund der größeren Auswahlmöglichkeiten seiner eigenen, individuellen Empfindungen mag ich die Bildberarbeitung, egal ob schon mit der Kamera oder hinterher mit Photoshop & Co.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke da an Menschen, die z.B. Chronische Hauterkrankungen, wie Neurodermitis oder Psoriasis haben. Ich kenne viele und keiner von denen möchte unbearbeitete Bilder vom Fotografen haben. Oder meine Kunden, die an Armen und Beinen extrem schlimme Narben haben, aber trotzdem schöne, ästhetische Akt- oder Teilakt-Aufnahmen machen lassen möchten...

Was sollte da dagegen sprechen, auch ihnen den Wunsch nach schönen Bildern zu erfüllen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?