Trihybrider, dominant-rezessiver Erbgang?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Solange die Eltern in allen beobachteten Merkmalen reinerbig sind, ist es völlig egal, wie die dominanten und rezessiven Allele unter ihnen verteilt sind, die F1-Generation wird immer den gleichen Genotyp haben, in diesem Fall AaBbCc (1. Mendelsche Regel). Von welchem Elternteil ein Allel stammt, ist weder für die Merkmalsausprägung in der F1-Generation wichtig noch für die Vererbung an die F2-Generation.

Und da alle Individuen der F1-Generation den gleichen Genotyp (und damit Phänotyp) besitzen, bleibt auch das Verhältnis der Phänotypen in der F2-Generation dasselbe, bei drei Merkmalen also 27:9:9:9:3:3:3:1 (2. Mendelsche Regel).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?