Tierschädel (Skelette) im Wald?

1 Antwort

Hallo,

Anhand deiner Beschreibung, die eigentlich nur etwas über die Größe aussagt, kann ich dir natürlich nicht sagen, von welcher/n Tierart/en die Schädel stammen, die du alle gefunden hast. Größenmäßig käme zB Wildschwein in Frage, oder auch Rotwild, Dachs, Haushund,... Wenn es immer Schädel der gleichen Art sind, kann es auch sein, dass da jemand immer wieder Schlachtabfälle illegal entsorgt.

Ich kann dir also nicht sagen, ob du nur zufällig einige Male Schädel von ähnlicher Größe gefunden hast, oder ob da etwas Anderes dahinter steckt.

Ein paar Dinge kann ich aber vielleicht noch anmerken:

In der Natur sterben auch viele Tiere ohne direkte menschliche Einwirkung, als Beute von Prädatoren, an Krankheiten, an Altersschwäche,... oder auch nach menschlichem Einfluss so, dass sie nicht vom Menschen gefunden werden: Tiere, die angefahren werden, aber nicht sofort zur Strecke kommen.

Verendete Tiere werden von Aasfressern verwertet. Dabei werden sie aber normalerweise nicht vergraben, höchstens vorübergehend versteckt. Eher werden von ihnen vom Menschen vergrabene Kadaver wieder hervorgeholt. Aber wenn an einem Schädel alles Verwertbare entfernt ist, wer sollte sich dann die Mühe machen, ihn zu vergraben?

Schädel sind erstens das Härteste, Haltbarste und zweitens das Auffälligste am ganzen Skelett. Eine Rippe zerfällt dann doch rascher, und wenn sie noch da ist, fällt sie zwischen blanken Ästen auch kaum auf.

Knochen, die offen daliegen, immer gut austrocknen können, bleichen aus und können dann über lange Zeit strahlend weiß erscheinen. Wenn sie irgendwo halb im Erdreich strecken oder immer feucht liegen, dann werden sie von Algen besiedelt, haben eine unauffällge grüne oder braune Färbung und verwittern rascher.

Was möchtest Du wissen?