Suzuki DRZ 400 oder KTM 690, als Enduro?

3 Antworten

Hallo,

ich bin bei KTM ziemlich hin- und hergerissen.

Sicher bauen die seit einigen Jahren auch gute Motorräder für die Straße, aber im Bereich Enduro bzw. MotoCross sind es nun mal die besten "Wettbewerbsfahrzeuge", was sich mit der Straße nicht wirklich kombinieren lässt.

Und liest man den folgenden Test zur 690 Enduro, dann kostet der Service eher Gold als Gold wert zu sein:

http://www.motorradonline.de/dauertest/dauertest-abschlussbilanz-ktm-690-sm-dauertest-ktm-690-sm-teil-2/269735?seite=2

Der Test ist allerdings schon recht alt. KTM hat da "nachgebessert" und die Intervalle sind nun alle 10.000 km. Auch hat die 690 Enduro grundsätzlich gut abgeschnitten, aber ich bin dennoch der Meinung, dass man mit einer japanischen Enduro besser abschneidet.

Vor allem in deinem Fall. Die kommen deiner Vorstellung "Straße und bissl Gelände" viel näher als eine KTM.

Zum Beispiel die Yamaha XT660R:
https://www.yamaha-motor.eu/de/products/motorcycles/adventure/xt660r.aspx

Das ist ein solides Motorrad, mit dem man auch ins Gelände gehen kann und das so ganz nebenbei auch noch 3.000 Euro weniger kostet.

Viele Grüße

Michael

also nen besseren mix aus gelände und straße bekommst du nicht als die 690 enduro r. Wartungsintervall is 10000km also eigentlich fast nie.

Ich hab eine Ktm Duke und die fährt sich Perfekt der Service bei Ktm ist Gold Wert. Wenn ich du wäre würde ich beide mal Probe Fahren und dann eine Entscheidung Treffen. Wenn du es für die Straße benutzt ist die Ktm Perfekt aber bei der Suzuki weiß ich es nicht. Hoffe die Antwort hat geholfen :) Auch wenn die Ktm teuere bei der Anschaffung ist wirst du sehe lange glücklich mit ihr Fahren und ein super service haben. Erkundige dich doch mal in der Facebook gruppe 125 na und dort sind sehr hilfreiche Antworten 



Ja dachte mir eh dass die KTM von der Wartung her sehr gut ist. Werde mir das mit den Probefahrten mal anschauen :) Danke

0

Was möchtest Du wissen?