Suche gute Argumente für ein eigenes Pferd

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich kann sowohl dich als auch deine Eltern verstehen. Ich bin jetzt 16 Jahre alt, habe 3 Reitbeteiligungen und bekomme auch immer wieder mit wie viel Arbeit und welche Kosten dahinter stecken. 

Ein Pferd kostet mehr als nur die Anschaffungskosten. 

Die Monatliche Miete alleine kostet meist zwischen 250 und 500 Euro. Nun kommen Tierarztkosten (alle 3-4 Monate zwischen 80 und 200 Euro) dazu, der Hufschmied mind. jedes viertel Jahr (80-150 Euro) die Ausrüstung, die auch mal erneuert werden muss. Schätzen wir im Jahr gibst du dafür ca. 200 Euro aus. Schabracken die kaputt gehen, Gurte die reissen, sonstiges. Nun stell die vor das Pferd wird krank und braucht meinetwegen eine größere Untersuchung, im Notfall eine OP. Da kommst du bei einem Pferd schonmaö ganz schnell auf 500 - 1000 Euro oder mehr. Jenachdem wie oft es krank wird oder wie anfällig es ist musst du dir sicher sein, dass du diese Reserven sicher zur Verfügung hast. Nun kommen Reitstunden dazu, denn selbst mit eigenem Pferd sollte man mind. 1-2x die Woche eine Stunde nehmen: Das sind im Schnitt ca 30 Euro die Woche. Je nach Preis der Stunde. Pferde brauchen Futter. Die meisten Ställe erheben einen Aufschlag, von bis zu 150 Euro. Je nach Fütterungsart und Futter. Dann kannst du dir mal einen Schnitt errechnen. Dann wirst du sehen, ein Pferd kann sehr viel Geld kosten. 

Nun bist du noch sehr Jung, nicht "mobil". Was passiert im Winter wenn Glatteis ist? Mit dem Rad kommst du da nicht weit. Du kannst für den täglichen Stallbesuch mind. 3-4 Stunden einrechen. Mal mehr mal weniger. Ich nehme an du bist noch Schülerin, du musst lernen und willst evtl. auch mal was mit Freunden machen. Stelle dir nochmal die Frage, ob du diese Zeit wirklich aufbringen kannst. Bei egal welchem Wetter. Auch Urlaub und Klassenfahrten. Gibt es jemanden der auf das Pferd aufpasst, bestmöglich es bewegen kann?

Überdenke diese Entscheidung nochmal. Natürlich wird dich letztendlich niemand überzeugen können, wenn du dir etwas in den Kopf gesetzt hast. Aber denk noch einmal gewissenhaft darüber nach.

Hallo, warum glaubst du, dass wir ausgerechnet bei deiner Frage gute Argumente für ein eigenes Pferd liefern könnten, wenn bei den anderen 1000 Fragen zum gleichen Thema in der Regel auch nur geantwortet wird, dass es keine vernünftigen Argumente gibt, mit denen Kinder ihren Eltern eine Anschaffung wie ein Pferd schmackhaft machen können ?

Deine Eltern verdienen das Einkommen eurer Familie und müssen sehen, dass sie die Familie damit unterhalten können. Wenn sie entscheiden, dass ein Pferd in den Familienfinanzen nicht drin ist, dann ist das einfach so. Da gibts dann definitiv keine Argumente, die einen Erwachsenen mit dieser Verantwortung für die gesamte Familie plötzlich umschwenken lassen - außer, er würde die Anschaffung selber befürworten (aber nicht durch Überredung).

BlackApollo 27.06.2013, 15:56

Man muss ja nicht antworten, oder?

Ich weiß, dass meine Eltern das Pferd bezahlen müssten mit Stallkosten usw. aber strickt dagegen sind sie nicht und sie machen mir ständig neue Hoffnungen, die dann aber wieder zusammen fallen.... :(

0
sukueh 27.06.2013, 16:16
@BlackApollo

Bist du sicher, dass sie dir tatsächlich Hoffnungen machen und du in ihre Worte nicht nur etwas hineininterpretierst ? Wenn ich mir mit 14 irgendwas gewünscht habe, habe ich in der Regel auch nur das gehört, was ich hören wollte bzw. so gehört, das ich es als positive Bestätigung meiner Wünsche verstanden habe :-)

Deine Eltern sind halt dafür verantwortlich, dass ihr mit dem Geld, dass sie verdienen, auskommt und keiner zu kurz kommt; da will die Anschaffung eines Pferdes halt wohl überlegt sein. Deine Eltern müssen das Pferd anschaffen wollen, dafür sollte man sie aber nicht überreden müssen.

0
BlackApollo 27.06.2013, 16:42
@sukueh

Ich interpretiere vielleicht ein bisschen, aber wer tut das nicht bei Sätzen wie 'ich muss überlegen' oder 'ich würde dann auch anfangen zu reiten'? D:

0
Aristella 27.06.2013, 17:47
@BlackApollo

Dann geh die Sache doch von der anderen Seite an und schenk deinen Eltern eine Reitstunde, schon fix ausgemacht wann - so kommen sie dir nicht mehr aus ;-) Vielleicht kommen sie tatsächlich auf den Geschmack und dann stehen deine Chancen schon bedeutend besser ;-)

1
BlackApollo 27.06.2013, 18:02
@Aristella

Stimmt ^^ danke für die Idee! Es ist ja nicht so, dass meine Eltern noch nie geritten sind.... Mein Opa hatte mal eine Pferdevermietung (oder wie man das nennt?! :o) bei der mein Vater immer geritten ist ;)

0

Hey, du bist 13, also kannst du Zeitungen austragen gehen. Man bekommt dafür zwar nicht so viel Geld, aber immerhin. So könntest du ihnen zeigen, dass du es ernst meinst und auch was dafür tust. Du könntest auch sagen, dass zu z.B. ca. 4 Mal im Jahr die Wurmkur bezahlst oder das Putzzeug/die Trense/ Halfter etc kaufst, halt das, was nicht so teuer ist, sprich die kleinen Kosten übernimmst du.

Hast du deinen Eltern mal vorgerechnet, wieviel es kostet?

LG

Hallo BlackApollo,

manchmal frage ich mich, ob manche hier überhaupt etwas nachdenken. Nimm mir das nicht böse, aber es ist doch ein wenig ... nennen wir es erstaunlich, dass die Leute weder schauen, ob die Frage schon gestellt wurde, noch dass ein wenig in die Lage der Eltern versetzen. Ich bin ungefähr so alt wie du, hatte diese Lage vor ungefähr 2, 3 Jahren.

Erstmal möchte ich anmerken, dass ein Pferd viel mehr Geld kostet, als man es sich so einfach vorstellen kann. Nur eine kleine Aufzählung:

  • Stallmiete (zwischen 200 und 500 € monatlich) (manchmal auch günstiger)

  • Hufschmied (ungefähr 100 € wenn Eisen, sonst ungefähr 25 €)

  • Tierarzt (Impfungen etc., für Impfen würde ich mal so 25 - 50 € einplanen...)

  • Futter (je nach Futter, unterschiedlich zwischen 10 und 50 € bei verschiedenen Größen etc.)

Wie gesagt, kleine Aufzählung. Ich finde das doch nicht wenig und würde mir kein Pferd anlegen, wenn meine Eltern dagegen sind und ich noch nicht selber Geld verdiene.

Dann noch aus der Lage der Eltern. Ein Pferd ist wirklich viel Arbeit. Am besten 2 mal am Tag misten, wenn der Stall nicht füttert, muss man selbst füttern, also ungefähr 3 bis 4 mal am Tag. Dazu noch das bewegen des Pferdes. Und was ist, wenn dir das irgendwann mal zu blöd wird? Kann schließlich auch passieren! Da geben sie so viel Geld für ein teures Hobby aus, und am Ende möchtest du es nicht mehr. Dazu muss man noch sagen, wenn man morgens und nachmittags/abends mistet, ich bin mir sicher, deine Eltern wissen nicht, ob zu das vor der Schulzeit schaffen könntest. Dann das rausstellen und wieder reinbringen. Vielleicht machen deine Eltern sich ja auch sorgen, dass dann der Großteil der Arbeit an ihnen hängen bleibt. Momentan bist du 13, oder? Dann stell dir mal vor, wenn du dein Abi machst, wie viel Zeit du dann für das Lernen brauchst oder brauchen wirst. Sicher viel, was ist, wenn nicht genug Zeit für das Pferd bleibt? Oder wenn du einen Freund bekommst und dieser dir dann wichtiger ist als das Pferd? Über das alles haben sich damals meine Eltern Sorgen gemacht.

Nimm es mir nicht übel, aber mit 13 ist vielleicht eine RB besser. Es gibt viele Leute, die eine RB suchen und genug, bei denen du fast das gleiche darfst, wie bei einem eigenen Pferd, nur, dass du nicht so sehr verpflichtet bist. Wenn du volljährig bist, dann kannst du dir selber ein Pferd kaufen, und das würde ich jedem mehr empfehlen.

Und zum Schluss noch: Die Preise, die ich aufgeschrieben habe, habe ich von meiner Freundin, die selber ein Pferd hat. Ihr bleibt wirklich wenig Zeit für anderes. Ich würde dir und jedem anderen davon abraten, ein Pferd zu kaufen, wenn ihr noch nicht selber Geld verdient. Was ich hier geschrieben habe, ist nicht böse gemeint, nur meine eigene Meinung.

Alles Liebe, eure Saphir

Vielleicht ist es ja möglich, dass du mit einer freundin, die sich auch eines wünscht das pferd zusammen zu kaufen, sodass man sich die ganzen kosten teilt. Oder du fragst in dem stall, ob du wenn das pferd noch 2 - 3x pro woche im unterricht geht, weniger stallmiete zahlen musst. Dann hast du auch weniger stress mit dem täglich hinfahren und versorgen und so.

sukueh 27.06.2013, 16:09

Wenn ich mir ein Pferd nicht alleine leisten kann, sollte ich die Finger davon lassen.

Deine Tipps würden vielleicht helfen, die Kosten für den normalen Unterhalt des Pferdes etwas zu drücken, aber was ist z.B. wenn das Pferd (vielleicht auch noch durch den Reitunterricht bedingt) krank wird, eine längere Zeit nicht geritten werden kann, somit nicht mehr im Reitunterricht eingesetzt werden kann und der Stallbesitzer dann die volle Einstellgebühr verlangt ? Willste dann ein gesundheitlich angeschlagenes Pferd als Schulpferd einsetzen, Hauptsache die Kosten bleiben konstant ?

Ich würde auch nicht mit jemanden ein Pferd gemeinsam anschaffen, weil man sofort in einen finanzielle Schieflage gerät, sollte die Haltergemeinschaft mal nicht mehr funktionieren. Ganz abgesehen von dem sonstigen Streitpotential.

3

Hallo :-)

Ich habe im Moment genau das selbe Problem.

Ich habe mir früher nie wirklich ein Pferd gewünscht ( reite jetzt seit 8 Jahren & bin 14 Jahre alt) da ich immer dachte eine RB oder Unterricht auf Schulpferden ist doch viel preiswerter,man ist nicht verpflichtet immer zum Pferd zu gehen & man hat nicht so viel Verantwortung. Außerdem wusste ich,dass ich nicht immer Lust haben werde bei JEDEM Wetter zum Pferd zu fahren.

Jetzt habe ich das Problem,dass ich mit Schulpferden & RBs nicht wirklich weiter komme...

Du musst da wirklich gut drüber nachgedacht haben !

-Stell dir JEDEN Tag vor du müsstest zum Stall fahren & dich um dein Pferd kümmern & überleg mal ob du wirklich IMMER Lust dazu hast.

-Rechne dir genau aus was ein Pferd im Monat kostet,ihr solltet so um die 400,- übrig haben. (ich habe viele meiner Freundinnen gefragt,die jetzt ihre Eltern überreden konnten ein Pferd zu kaufen) Außerdem kann es immer mal sein,dass dein Pferd krank wird & ihr mal eben 5000,- für den Tierarzt übrig haben müsst.

-Am besten redest du mal mit deinen Eltern wenn sie gerade gut gelaunt sind & sagst ihnen,dass du dir über alles ganz genau Gedanken gemacht hast,auch über die negativen Seiten & musst versuchen ihnen zu versichern,dass du das zeitlich schaffst & auch später immer für das Pferd da sein wirst.

-Zeig deinen Eltern,dass du es schaffst oft zum Pferd zu gehen & nebenbei zu lernen & gute Noten zu schreiben in der Schule.

-Gehe auch bei extrem schlechten Wetter zum Pferd,auch wenns noch so doll regnet fahr mit dem Fahrrad hin & frag deine Eltern nicht ob sie dich mit dem Auto bringen oderso.

das gleiche problem hatte ich auch, nur das mein schulpferd zum schlachter sollte. meine mutter hatte immer gesagt, ein pferd wäre das letzte was ihr ins haus kommt. bis ich nach hause kam und sagte 'mama, der kommt zum schlachter.' und zack, da hatte ich ein pferd… vielleicht erzählst du ihr einfach, dein lieblingspferd müsse zum schlachter. ich mein, was sie nicht weiß, macht sie nicht heiß ... ;D

BlackApollo 27.06.2013, 21:13

xD hattest du Glück! hm.... könnte ich machen, aber er ist erst 9 und das würde ein bisschen komisch rüberkommen ;)

0

Was möchtest Du wissen?