Stundenlohn als LKW Fahrer im Tiefbau?

7 Antworten

Einkommen ist fast immer Verhandlungssache. In diesem Fall ist der Lohn aber wirklich recht niedrig. ohne dass man konkrete Zahlen nennen kann. Im Unterschied zum Fernverkehr übernachten die Baustellenfahrer nirgends, es gibt keine Sonn- und Feiertagszuschläge und keine Spesen. Fernverkehr lohnt sich deutlich mehr.

War ich auch scho aber wenn man berechnet 12 - 24,- € Speesen und bei 1650,- Brutto da bekommst grad mal 1500,- netto und das mit 2 Kindern !!!!

0
@Barti01

Ein Freund hat im Saarland eine mittelständische Spedition (40 LKWs, 6 Kipper als Baustellenfahrzeuge). Der fährt viele Linien nach Frankreich. Die Frankreichfahrer verdienen fast das Doppelte der von dir genannten Zahl, die Kipper-Fahrer, die nur auf ortsnahe Baustellen fahren, verdienen im Vergleich dazu wirklich wenig.

0

unterschiedlich denk mal werden so um die 11€ / Stunde sein, da es kein besonders anspruchsvoller Beruf ist, und keine besonderen Beruflichen Qualifikationen vorraussetzt (bitte nicht als negativ empfinden)

Mein Papa fährt im Tiefbau 18€ die Stunde für Öffentliche und Gemeinden. Er verdient zwischen 2300€ und 2450€. Allgemein hat er eine 39 Stunden Woche. Wobei das im Sommer eigentlich 42 Stundenwoche ist weil man ja im Winter Schlechtwetter Geld hat. Zudem kommt bei in dem Betrieb von meinem Papa von der Firma aus noch eine Altervorsorge dabei. Tariflich sind im Baugewerbe 14,90€ für Brufskraftfahrer im Baugewerbe festgelegt das ganze lauft über BRTV und SOKA Bau. Wenn die Firmen für Bund und Länder arbeiten ist es sogar mehr weil die darauf achten das die Fahrer fair bezahlt werden.

hoffe ich konnte euch helfen.

Kann nur jedem Berufskraftfahrer empfehlen ins Baugewerbe zu gehen, da hat man weniger Stress und eine gute Bezahlung. Aber auch da muss man aufpassen da gibt es auch schwarze Schafe.

Wenn ich diesen Schwachsinn hier lese, von wegen kein Beruf und solch ein Mist. Nur zur Info Es gibt ab 2009 Nur noch Berufskraftfahrer Prüfung vor IHK die vor den Stichtag den Führerschein erworben haben müssen eine Weiterbildung absolvieren 5 Module a 90 -120 Euro für jedes Modul laut Berufskraftfahrer Qualifikationsgesetz alle 5 Jahre. Es ist eine Obligatorische Weiterbildung ,man ist aber kein Berufskraftfahrer wenn man die 5 Module absolviert hat. Kann nur sagen,dass ab 2016 es so ein Engpass gibt in diesem Gewerbe weil es keine Facharbeiter in diesem Gewerbe gibt nur ein geringer Teil hat sein Berufskraftfahrer also sehr VORSICHTIG MIT DIESER BEHAUPTUNG KEIN BERUF!!!!!! Könnt ihr aber alles unter IHK und Bkrfqg und auch in YOU TUBE euch Informieren oder ruft Regierungspräsidium in euren Kreis oder Land an. Viel Spaß!!

viele zahlen fetlohn nicht nach stunden mein bekannter sagt zwischen 1100 ud 1400brutto plus spesen

sollte auch bei Stillstand mitarbeiten.

0

Was möchtest Du wissen?