Studieren mit 3,0 Durchschnitt?

9 Antworten

Möglich ist alles. Es kommt immer auf die Uni und deine Itneressen an.

Studienngänge mit 3.0 sind immer besuchbar. Wenn du dich nicht entscheiden kannst oder informieren willst, gibt es immer Informatiosntage oder spezielle Projekte von Unis um sich Informationen holen zu können.

Es kommt auch auf dein Lernverhalten und deine persönliche Bereitschaft an, neue Dinge zu lernen.

Wenn du wirklich einen Studiengang für dich interessant findest könntest du auch ein Teststudium machen und dir die Fächer dazu ansehen

Klar kannst du mit einem NC wert von 3,0 studieren. Aber NC werte unterscheiden sich an jeder Hochschule/Uni. Am besten googelst du mal : NC-werte “gewünschte Uni/Fh . Dort siehst du wie die NC werte in den vergangenen semestern so ausgefallen sind .

Hey Du,

natürlich ist es möglich mit 3,0 zu studieren.
Es gibt zahlreiche Studiengänge, die gar keine NC's haben (zulassungsfrei sind). Bei diesen muss man sich einfach einschreiben - keine Bewerbung notwendig.

Bei Studiengängen mit NC wird es dann eher schwierig, da du mit 3,0 ja schon am unteren Ende der möglichen NC's bist (schlechter als 4,0 geht ja nicht).

Wenn Du ein bisschen recherchierst, fndest Du bei fast allen Unis Informationen zu den NC's einzelner Studiengänge in den letzten Jahren.

Hier findest du zum Beispiel eine Auflistung versch. Hochschulen zu Medizintechnik:

https://www.studis-online.de/Studiengaenge/Medizintechnik/NC/

Die Hochschule Hamburg hat letztes Sommersemester zum Beispiel alle Bewerber (unabhängig vom Notenschnitt) angenommen, wie Du sehen kannst.

Liebe Grüße und viel Erfolg

Dir stehen Tausende von Studienangeboten allein in Deutschland offen! Google einmal unter "zulassungsfreie Studienangebote" oder dergl. Bei denen hast Du bei Interesse schon eine Studienplatzgarantie. Bei den anderen (zulassungsbeschränkten) werden nur im Falle eines Bewerberüberhanges (mehr Bewerber als Studienplätze) Auswahlverfahren durchgeführt nach Note und Wartezeit.

Mit wirklich großen Wartezeiten hast Du nur bei wenigen Fächern zu rechnen wie z.B. Medizin, Tier-, Zahnmedizin, Pharmazie oder Biochemie.

Du fängst das Ganze verkehrt an: Nicht zuerst suchen, was Du vielleicht mit deiner Durchschnittsnote studieren könntest sondern erst mal abklären, was Du beruflich machen willst und welche Ausbildung (welches Studium) Du dafür brauchst. Meist gibt es da mehrere Wege, so dass es für den Fall, dass der vorgesehene Studiengang nicht erreichbar sein sollte (die meisten Studiengänge werden für dich erreichbar sein), Du mit Überlegung und ggf. fachlicher Hilfe (Berufsberatung oder Zentrale Studienberatung der gewünschten Hochschule) fast immer ein geeignetes alternatives Studium finden wirst.

Was möchtest Du wissen?