Stimmen in meinem Kopf rufen meinen Namen... :(

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

hallo!!!

nicht erschrecken, aber ich denke, du solltest es deinen eltern sagen wenn du es dir nicht traust, geh aber auf jeden fall zum hausarzt und erzähle es ihm!!!!!!von dem bekommst du dann eine überweisung zum therapeutenkeine angst die sind meist ganz lieb ;Dbitte das ist wichtig damit ist NICHT zu spassenfreunden würde ich es erstmal nicht sagenviel glück

ist immer schwer sich so etwas vorzustellen, weils nicht normal ist.ich würde mich auf jedenfall einem elternteil anvertrauen.. und zum arzt gehen.

der neuste fall der im tv lief war ja der familienmord(ich weiß nicht ob du davon gehört hast) die mutter meinte auch stimmen hätten ihr befohlen ihre kinder umzubringen....

also zum spaßen is das bestimmt nicht

keine Angst, mir befehlen sie ja nichts. ^^

0

man nennt das Mind Control mein freund! ich habe die stimmen auch schon sehr lange und vor 2 einhalb jahren hieß es aufeinmal "dir helfen wir nicht mehr"

0

Ich hoffe das hilft dir. (Sprich auch mit deinen Eltern darüber.)Bei Kindern kommt Stimmenhören häufig vor. Für viele Kinder und Jugendliche, die mit ihren Stimmen aufwachsen, ist Stimmenhören normal. Die Stimmen können Begleiter und Spielkamerad, Ratgeber und Helfer sein. Diese Kinder bemerken meistens während des Älterwerdens, dass nicht alle Menschen Stimmen hören.

Die Stimmen können aber auch quälen, peinigen und Unheil androhen. In einem solchen Fall versetzen die Stimmen mit ihren Botschaften und Befehlen das stimmenhörende Kind in große Angst und Panik.

Zum aktiven Bewältigungsverhalten gehört etwa:

das Wegschicken der Stimmendas zeitweise Zuhören der Stimmenmit den Stimmen eine Vereinbarung treffenüber etwas anderes nachdenkenAblenkung suchen und sich mit etwas anderem beschäftigenTagebuch schreiben

Zu den passiven Bewältigungsversuchen, damit ist die nicht-direkte Auseinandersetzung mit den Stimmen gemeint, zählt:(nicht von dauer)

das Ignorieren der Stimmen, z.B. laut Musik hören, um die Stimmen nicht zu hörendas Ausschimpfen der StimmenRituale gegen die Stimmen durchführen, d.h. Ausführung von Handlungen, z.B. stundenlanges Betenden Befehlen der Stimmen gehorchen, um sie beruhigen oder sie zum Schweigen zu bringen

Also ich denke nicht, dass Dir hier jemand helfen kann. Wenn es aber wirklich an dem sein sollte, dass Du Stimmen hörst, solltest Du auf jeden Fall einen Arzt konsultieren.Dieser wird Dich dann definitiv an einen Psychologen oder an einen Psychiater weiter überweisen. Sollte es wie gesagt wirklich an dem sein, könnte es unter Umständen sein, dass Du an Schizophrenie leidest.

Nein. Ich kenne die Stimmen ja, das sind unter anderem Klassenkameraden, meine Mutter, usw. Nicht ich selber.Also keine Schizophrenie..

0

Was möchtest Du wissen?