steht s/t2 für die Geschwindigkeit V oder für die Beschleunigung a?

3 Antworten

guck dir mal die einheiten an :  strecke durch zeit zum quadrat.

geschwindigkeit hat die einheit strecke durch zeit ( ohne quadrat)

Da ist also beschleunigung gemeint.

v = s/t      a = v/t       a = s / t²

Vielen dank. kannst du mir auch sagen was der unterschied zwischen v = s/t und v = delta s/ delta t ist? :)

0
@Rose315

das eine ist die durchschnittsgeschwindigkeit s/t....  das andere ist die aktuelle geschwindigkeit (je genauer wenn delta t kleiner ist)

1

wenn du s/t² meinst, dann ist es die Beschleunigung a: Geschwindigkeit pro Zeit

Physik Formel umstellen - ich komme einfach nicht darauf?

Ich möchte eine Formel, mit der man die Geschwindigkeit mittels Beschleunigung und Strecke berechnen kann. Geht das?

Ich persönlich komme einfach nicht darauf; ich kürze immer irgendetwas wichtiges heraus...

...zur Frage

Gibt es so etwas wie ‚spontane Beschleunigung‘ und wie misst man sie?

Wie misst man die Beschleunigung eines festen Körpers, der quasi spontan beschleunigt? Gibt es eine Obergrenze für Beschleunigung?

Laut Wikipedia (http://de.wikipedia.org/wiki/Beschleunigung) wird die Beschleunigung wie folgt gemessen:

Man misst die Geschwindigkeit des Körpers zu einem ersten Zeitpunkt und zu einem zweiten Zeitpunkt. Die Beschleunigung (a) ist dann zweite gemessene Geschwindigkeit (v2) minus erste gemessene Geschwindigkeit (v1) geteilt durch zweiter Zeitpunkt (t2) minus erster Zeitpunkt (t1). Oder als Formel a = (v2-v1) / (t2-t1)

Bei dem Beispiel bei Wikipedia wird mit den Werten gerechnet: v1 = 10 m/s, v2 = 30 m/s, t1 = 0 s, t2 = 10 s was anhand der o.g. Formel eine Beschleunigung von 2 m/s² ergibt.

Meine Frage ist aber, ob man diese Formel auch benutzen kann, wenn ein Körper quasi aus dem Stand beschleunigt. Also wenn ich z.B. mit dem Auto genau 100 km/h (müsste ca. 28m/s entsprechen) fahre und mir ein Insekt (welches vorher der Einfachheit halber in der Luft gestanden hat) auf die Windschutzscheibe klatscht, dann hatte es eben noch eine Geschwindigkeit von 0 m/s und direkt nach dem Aufprall eine Geschwindigkeit von 28 m/s. Nehme ich als zweiten Zeitmesspunkt eine Sekunde nach Aufprall, ergibt sich laut der o.g. Formel eine Beschleunigung von 28 m/s².

A = (28 m/s – 0 m/s) / (1 s – 0 s) = 28 m/s²

Was ich nicht verstehe, ist:

Die Geschwindigkeit von 28 m/s hatte das Insekt auch schon 0,5s nach Aufprall … und sogar 0,0001s nach Aufprall – denn sobald sie Kontakt mit meiner Windschutzscheibe hatte, war sie mit 28 m/s unterwegs. Wenn ich nun in der Formel den zweiten Zeitpunkt t2 durch 0,5s oder sogar durch 0,0001s ersetze, wird die errechnete Beschleunigung immer größer…. :-O

Wo ist der Denkfehler?

...zur Frage

Warum nimmt man Geschwindigkeit als Beifahrer anders wahr?

Hallo, als Beifahrer nehme ich die Beschleunigung eines Autos viel intensiver wahr, wenn man dann mal selbst fährt, erscheint einem das gar nicht so schnell, warum ist das so?

...zur Frage

Ist laut und leise sein auch eine Art von Geschwindigkeit?

Ist laut und leise auch eine Art von Geschwindigkeit im Sinne von Beschleunigung bzw Richtung (wenn man es sich bildlich vorstellt)

...zur Frage

Wann wird die Formel "s(t)=1/2*g*t2" postiv oder negativ?

Hey Leute,

Ich schreibe morgen eine Physik Klausur über das Thema Geschwindigkeit und Beschleunigung und freier fall und es gibt ja 2 Formeln

Positiv: s(t)=1/2gt2 Negativ:s(t)=-1/2gt2

Wann kann man positiv und negativ verwenden?

Ich hoffe ihr könnt mir helfen :D

...zur Frage

Kann man die Beschleunigung und Geschwindigkeit errechnen, wenn bloß 2 Massen und die Zeit der Strecke angegeben ist?

Und wenn ja, wie?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?