Welche Nahkampftechniken sind besonders stark?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

In den Armeen wird nicht so sehr viel Wert auf Nahkampf gelegt, weshalb Nahkampfausbildung nur sehr rudimentär ist. Es werden nur sehr einfache, extrem simple und leicht auszuführende Techniken gelehrt, die zudem auch in voller Ausrüstung durchführbar sind. Auch setzen sie immer einen gut trainierten Körper voraus sowie einen Soldaten, der voll aufgedreht ist, der die letzten Reserven mobilisiert, um in eigentlich auswegloser Situation zu versuchen, sein Leben zu retten.

Entsprechend sind es in der Regel sehr einfache und direkte Aktionen, wie Boxhiebe, Tritte, einfache Würgegriffe, einfache Würfe, einfache Blocks mit einfachen Folgeaktionen, simple Befreiungen aus Würgegriffen. Selten hat ein Soldat mehr als zehn Trainingsstunden gehabt, bevor er in einen Einsatz geschickt wird. Was in einer Kampfsportgruppe nicht mal für den allerersten Gürtel reichen würde.

Was ich damit sagen will: wenn irgendwo damit geworben wird, dass irgendeine Kampfart von dieser oder jener Armee genutzt werde, ist das kein Zeichen für besondere Qualität, sondern eher das Gegenteil.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gibts ne Menge.

Viele Soldaten machen Judo, in Russland erfreute sich Sambo hoher Beliebtheit, die IDF verwendet auch heute noch ihre Eigenproduktion "Krav Maga". Gibt aber unzählig viele verschiedene Variationen, zB AFS, Jiu Jitsu, Taekwondo, Kali usw.

Wobei man da ja unterscheiden muss, welche Techniken man als Zivilist lieber sein lassen sollte. Krav Maga zum Beispiel umfasst nicht wenige Techniken zum Einsatz der Schusswaffe oder des Kampfmessers. Bei AFS wird u. a. auch gelehrt, wie man Schlagwaffen oder das Kampfmesser einsetzt. Da ist nun mal der Unterschied zu Kampfsport, Kampfkunst, Selbstverteidigung und Nahkampf. Im Nahkampf geht es nicht selten darum, den Feind möglichst schnell zu töten, in der Selbstverteidgung sollte man das lieber lassen. V. a. Würgetechniken (die bei Krav Maga und AFS zumindest auch zum Genickbruch verwendet werden können) sollte man bei Selbstverteidigung lieber unterlassen, weil das schnell in die Hose geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In einigen Streitkräften wird u.a. Krav Maga vermittelt.

Weitere Infos hier:

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Nahkampf

und über Google. (u.a. Krav Maga)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am effektivsten sind meiner Meinung nach den Arm auf den Rücken zu drehen, einen gezielten schlag in die Milz und ein tritt in die Weichteile des Mannes.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Hals ist sehr empfindlich genauso wie die würbelsäule

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von achimhausg
12.02.2016, 21:55

Beim Hals aber eher die linke Seite, weil zuleitend,  und die Wirbelsäule ist hinten.

0

Techniken?

Von Gewehrkolben in Kehle Rammen, bis Finger ins Auge stecken können Sie sich alles erdenklich Eklige aussuchen. - Hoffentlich bleibt es erspart!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?