Stand Juliane Werding damals selber unter Drogen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Am Tag, als Conny Kramer starb

Am Tag, als Conny Kramer starb ist eine 1972 erschienene Schlager-Ballade der damals 15-jährigen Sängerin Juliane Werding, mit der ihr der Durchbruch gelang. Das Lied erreichte Platz 1 der deutschen Single-Charts und hielt sich 14 Wochen in den Top-Ten;[1] die Single verkaufte sich über eine Million Mal. Inhalt und Hintergrund [Bearbeiten]

Juliane Werding verwendete für das Lied die Melodie von The Night They Drove Old Dixie Down, einem 1969 erschienenen Lied der Gruppe The Band. Während das Original sich mit einer Episode aus dem Sezessionskrieg befasst, beschäftigt sich der von Hans-Ulrich Weigel[2] verfasste Text der Coverversion von Juliane Werding mit dem Tod durch Drogen.

In drei Strophen singt sie über den Abstieg Conny Kramers von Joints und gemeinsamen Träumen im Gras bis zu ihren vergeblichen Versuchen, Zugang zu dem entrückten Drogensüchtigen zu finden, der am Ende ein Opfer seiner Sucht wird. Im Refrain wird eine Szene am Grab von Conny Kramer beschrieben, für den die Glocken läuten und um den seine Freunde weinen.

Laut Juliane Werding schrieb Hans-Ulrich Weigel den Text, nachdem sie ihm erzählt hatte, dass sie zusammen mit einem Bekannten in der Fußgängerzone musiziert hatte, der zum ersten Drogentoten Essens wurde[3]. Den von ihm verwendeten Namen Kalle Kramer änderte sie in Conny Kramer, als Reminiszenz an ihren ersten Freund Conrad.

Das Lied rückte, ähnlich wie das wenige Jahre später erschienene Buch Wir Kinder vom Bahnhof Zoo, die in den 1970er-Jahren immer akuter werdende Problematik der Drogenszene in das Blickfeld der Öffentlichkeit.

Das Lied wurde von der Punkband Die Goldenen Zitronen 1986 satirisch zu Am Tag, als Thomas Anders starb umgetextet.

Was möchtest Du wissen?