Spricht man im Saarland und Rheinland-Pfalz auch französisch?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Nur weil es in Grenznähe zu Frankreich liegt kann man sich nicht darauf verlassen, das dort französich gesprochen wird. In den Schulen wird diese Sprache genauso unterrichtet wie jede andere Fremdsprache auch.

In beiden D Regionen wird französisch unterrichtet aber wenig gesprochen, einige franz. Worte halten sich hartnäckig Im Sprachgebrauch z. B. Portemonnaie.  Ansonsten wird auf beiden Seiten mehr ein Dialekt gesprochen. Im Bereich Saarland > Frankreich > Luxemburg = Moselfränkisch. Im Bereich Saarland > Kaiserslautern > Frankreich = Bitscher Platt 

Also bzg. Landau und südöstlich davon: Es gibt einige Kindergärten, in denen Kinder spielerisch Frz. lernen können und auch Schulen, die Frz. als erste Fremdsprache anbieten. Aber so richtig auf der Straße französisch sprechen tut dort eigentlich niemand (außer die Franzosen , die mal rüberschippern :D)

Man spricht wohl in einigen Grenzdörfern Rheinland-Pfalzs französisch, aber die meisten Rheinland-Pfälzer sprechen deutsch.

Genau wie in den meisten anderen Bundesländern kann man meistens auf einer Realschule Plus französisch wählen und muss auf einem Gymnasium eine zweite Fremdsprache, die oft französisch ist, wählen.

Es gibt aber in vielen Dialekten, gerade in Rheinland-Pfalz, Überreste aus dem französischen. So sagt man z.B. oft nicht Bürgersteig, sondern "Trottewar".

Was möchtest Du wissen?