Spielsucht Entzug Symptome?

1 Antwort

Ich denke du bildest dir deine Symptome ein, was sicherlich nicht einfacher abzulegen ist oder weniger gefährlich.

Bevor du jetzt wieder mit so einem Schxxx anfängst, nimm das Geld und versuch irgend was damit zu machen, was dich von diesen gefährlichen Kreislauf fernhält.

Deine Zeit und Kraft auf etwas anderes, was dir Spaß macht zu fokussieren ist wichtig, um aus deinen falschen Angewohnheiten raus zu kommen.

Wen es dir Finanziell nicht so schlecht geht, kauf dir doch irgend ein altes Auto und schraub etwas dran. Z.b ein Cabrio für den nächsten Sommer. Es reicht ja ein Auto für ein paar hundert Euro. 

Ich denke du wirst schon was finden, wenn du dir etwas Gedanken machst, Hauptsache Ablenkung!

Viel Glück wünsche ich dir!

Kennt jemand diese Symptome(Übelkeit über Monate, Kreislauf..)?

Was ist das bloß? Mir ist seit mehreren Monaten ständig Übel und als das anfing bin ich auch direkt zum Arzt. Da stellte sich raus ich habe eine Unterfunktion der Schilddrüse. Ich habe Tabletten dagegen bekommen und wurde danach 1,2 mal noch untersucht, meine Blutwerte waren perfekt. Das Problem ist: diese Übelkeit ist immernoch nicht weg und dazu habe ich ständig Kreislaufprobleme, Kopfschmerzen, meine Hände zittern jeden Tag, Ich habe abgenommen (was aber auch von den Schilddrüsen Tabletten kommen kann) und ich fühle mich einfach anders, als wäre irgendwas in meinem Körper nicht richtig. Und nein schwanger bin ich nicht. Kennt jemand diese symptome vllt und kann mir weiter helfen? Die Ärzte nehmen mich nicht wirklich für ernst und denken das es psychisch ist, mir geht es aber gut. Es wird dann immer als ,,Stress” abgestempelt..

...zur Frage

Krebs? Drei Monate krank was soll ich tun?

Am 20. Dezember 2017 bin ich krank geworden und ich weiß nicht wirklich genau was ich habe. Meine Symptome: beidseitig geschwollene Halslymphknoten, leichter Husten, Schnupfen, Ohrendruck, Herzrasen/Herzstolpern bei anstrengung. Außerdem fühle ich mich die ganze zeit müde und relativ schwach, und wenn ich mich in irgendeiner weise anstrenge fühle ich ein ziehen bzw. leichten schmerz im Hals/Ohren Bereich. 

Ich war schon dreimal bei meinem Hausarzt, dieser hat einige Untersuchungen durchgeführt wie z.b. EKG, Ultraschall, Bluttests und dabei ist nichts herausgekommen.

Außerdem war ich noch zweimal beim HNO-Arzt und es wurde eindeutig festgestellt das ich geschwollene Lymphknoten am Hals habe. Der HNO-Arzt verschrieb mir bis jetzt insgesamt zwei Antibiotika, was mir aber leider nicht geholfen hat.

Was könnte es eurer Meinung nach sein?

Wie soll ich weiter vorgehen?

Ist in meinen Fall eine MRT Untersuchung sinnvoll?

...zur Frage

Schwindel, Zittern, Leistungsschwäche, welche Krankheit könnte das sein?

Hallo liebe Community,
ich habe seit langer Zeit eine Nasennebenhöhlenentzündung (4 Monate), zumindest wird mir das von verschiedenen Ärzten so gesagt! Ich fühle mich den ganzen Tag schlecht, habe Kopfschmerzen, Schwächegefühl, zitternde Hände, Muskelschmerzen, Halsschmerzen und auch Schmerzen an der Zunge. Nun wurde mir Antibiotika verschrieben, was aber nicht wirklich geholfen hat! Danach war ich beim HNO Arzt der hat mir jetzt noch mal Antibiotika verschrieben plus Nasenöl! Ist es sinnvoll nach einer Antibiotikakur gleich noch einmal Antibiotika zu verabreichen ? Und können all diese Symptome auf eine Nasennebenhöhlenentzündung zutreffen ? Muss dazu sagen ich hab die Entzündung ordentlich verschleppt, mit Leistungssport und so weiter.
Vielen, vielen Dank im Voraus

...zur Frage

Löst das Ausbleiben der Periode Symptome aus?

Hey. Ich bin 16, Nichtraucherin, trinke nicht und nehme keine Pille. Habe meine Periode seit 5 Jahren, immer leicht unregelmäßig und mit starken Schmerzen + Übelkeit verbunden. Seit Ende 2014 werden die Unregelmäßigkeiten allerdings immer stärker. September 2014 hatte ich sie am 15., im Oktober ebenfalls, November später, im Dezember gar nicht, im Januar direkt am ersten, Februar gar nicht, im März mittendrin, April auch und jetzt wieder 2 Monate gar nicht. Ich bin aufgrund meiner psychischen Erkrankung viel Stress ausgesetzt und auch physisch immer leicht angeschlagen durch Psychosomatik. Habe jetzt seit 3 Tagen Unterleibsschmerzen + Übelkeit, aber keine Blutung. Und mal ganz abgesehen von psychosomatischer Übelkeit etc. ist das ja nicht gut, wenn die Mens einfach ausbleibt. Ist bei mir halt stressbedingt. Und ich denk mir dann immer, ich sei krank, weil ich mich stellenweise so schlecht fühle. Und ich hab das Gefühl, dass was aus mir raus muss, was ja auch eigentlich so ist; fühle mich oft traurig, müde und hoffnungslos. Und eben Krankheitsgefühl, Kopfschmerzen, Unwohlsein, Speichelfluss, Übelkeit, Völlegefühl nach Essen oder Abneigung gegenüber Essen etc. Kennt das jemand? Löst das psychisch bedingte Ausbleiben der Periode solche Symptome aus? Was kann man tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?