Spam-Mail mit richtigen namen und wohnort?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die werden immer einfallsreicher - Name und Adresse stammen möglicher Weise aus gehackten Seiten wo du dich registriert hast  (so was hatte ich auch schon) - eine neue Masche ist u.a. die Absenderadresse so zu fälschen, dass der Eindruck erweckt wird die Email stamme aus der eigenen Domain (z.B. von einem netzwerkfähigen Kopierer). 

Bis gestern bekam ich etwa 20 - 30 Viren pro Tag und noch mal so viele Werbemails. Gestern abend habe ich dann bei meinem Provider (all-ink.com) einen Spamfilter sowie einen Virenscanner eingerichtet.

Neben einem Graylisting und diversen Filterlisten, kann man bei all-inkl einstellen, dass die Existenz des Absenders auf dem versendenden Mailserver geprüft werden soll und wenn die nicht existiert, dann wird die Email abgewiesen. seit dem ist Ruhe und ich bin für spamer nicht mehr erreichbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fest steht, dass die Mails nach wie vor Spam sind, sonst hättest du schon längst wieder Post. Also einfach weiter ignorieren/löschen. Was deine Daten angeht, haben sie die höchst wahrscheinlich von Websites/Konzernen, die deine Daten abgreifen können. Überall, wo du Daten angeben musst gibt es Datenschutzbestimmungen - die in den allermeisten Fällen zulassen, die Daten an sog. Dritte weiterzugeben. Der Spamer hinter dieser "Bank" ist also wahrscheinlich ein solcher Dritter. Das Problem daran: Er hat die Daten wohl legal erhalten. Ich bin mir aber nicht sicher, ob es legal ist, Spam zu schicken bzw vorzugeben, eine Firma zu sein, die man nicht ist. Daher könntest du dich auch mal an die Polizei wenden, wirklich helfen kann die dir aber eher nicht. Selbst wenn es tatsächlich illegal wäre, was Cyberkriminalität angeht, sind die deutschen Behörden alles andere als auf dem Laufenden.

Daher mein Tipp: Je nach Mail-Anbieter kannst du einstellen, dass dir Spam gar nicht mehr angezeigt wird und nach einer bestimmten Zeit (vllt sogar sofort) gelöscht wird. Mach das einfach und versuch, das ganze zu vergessen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
TT1006 24.03.2016, 15:03

Nachtrag: Schau mal hier oder sonst im Netz, gibt einige Artikel dazu:

http://www.netzwelt.de/news/152800-trojaner-angriff-virus-mahnung-getarnt.html#e-mails-umlauf

0
KingOfNorth 24.03.2016, 21:22
@TT1006

Danke das es auch anderen so geht das sie mit richtigen namen angesprochen werden und deren Adresse drin steht beruhigt etwas. Aber meinst du ( ich hoffe ich darf "DU" sagen :D) das man sich keine sorgen machen muss das die, die richtige Adresse kennen?.

0
TT1006 25.03.2016, 12:25
@KingOfNorth

Klar darf man im "Neuland" "du" sagen. ;)

Könnte schon sein, dass sie sogar deine genaue Adresse kennen. Aber was sollen sie den machen? Ein paar Prügelknaben vorbeischicken? Das Schlimmste was dann passieren könnte, ist, dass du auch Briefpost von ihnen bekommst.

Es könnte aber auch sein, dass sie einfach nur wissen, von welchem Server du auf eine Website zugegriffen hast. Dazu eine kurze Erklärung: Wenn jmd eine Website betreibst, kann er genau auslesen, wann von wo aus (nur Stadt des Servers) jmd die Website abgerufen hat. Sie könnten also von jedem Websitebetreiber, dessen Seite du mal besucht hast, erfahren, wo der von dir benutze Server deines Internetanbieters steht. Solltest du in einer Stadt wohnen, halte ich das für das Wahrscheinlichste.

0

Was möchtest Du wissen?