Soziale Phobie?!?!

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hallo ... ich habe auch eine sozial phobie ich wurde frūher in meiner kindheit gemobbt und das 5 jahre lang in der schule es war fūr mich eine schlimme zeit und die narben hab ich immer noch ich bin heute 16 jahre alt und wen ich nur daran denke oder gefragt werde kommt es in mir hoch da wūrd ich am liebsten einfach los weinen es ist fūr mich immer noch sehr schwer das alles zu vergessen da das mich sehr verletzt hat.. ich weiss nicht ob es auch denen so geht die eine sozial phobie haben aber ich bin dadurch sehr āngstlich gegenūber menschen geworden die ich nicht kenne ich will dadurch auch keine neuen freunde mehr bekommen da ich angst habe wieder fehler zu machen oder etwas zu verlieren das mir ans herz gewachsen ist 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,

ich hatte auch soziale Phobie aufgrund einiger traumatischer Erlebnisse in meiner Kindheit. Bei mir hat es eine Weile gebraucht, bis ich mir eingestehen konnte, das mit mir irgendetwas nicht stimmt (ich hatte ähnliche Beschwerden wie du). Darauf hin bin ich zu meinem Hausarzt, habe ihm meine Situation geschildert und er hat mir geraten, einen Psychotherapeuten / Psychologen aufzusuchen mit der Überweisung vom Hausarzt.

P.S.: Ich habe viele Absagen von Psychotherapeuten bekommen, weil sie einfach schon zu viele Patienten hatten. Lass dich davon NICHT runterziehen. Irgendwann findest du einen Psychotherapeuten.

Ich habe die Verhaltenstherapie mittlerweile erfolgreich beendet und kann wirklich sagen: Die Therapie hat mir auf jeden Fall geholfen und ich habe zurück ins Leben gefunden.

Alles Gute dir!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dafür kannst du nichts. Die heutige Gesellschaft ist schuld da dran. Jeder 10 in Deutschland ist von Sozial Phobie betroffen.Auch ich habe sehr oft probleme mich mit sehr hübschen Frauen zu unterhalten.Oder wenn zu viele Menschen in einem Raum sind fällt mir das sprechen nicht leicht.Werde dann sehr schnell nervös.Einmal habe ich mich übelst blamiert bei einem Referat in der Schule den ich halten sollte.Ich hab angefangen am ganzen Körper zu zittern und hab keinen Ton von mir geben können. Auch bei neuen Arbeitsstellen fällt es mir schwer mich mit Menschen zu unterhalten.Das Problem ist einfach eine geselschaft die zu viel von einem Menschen erwartet.Nicht jeder Mensch kann der Coolste und geil ausehenste sein.Es gibt auch Menschen die nicht so sind.Und genau da ist das Problem die heutige Gesellschaft aktzeptiert keine Außenseiter. Und genau aus dem grund geht es dir schlecht.Weil Schwäche nicht akzeptiert und toleriert wird von dieser Gesellschaft. Menschen die schwach sind werden als Außenseiter abgestempelt.Obwohl das eigentlich wundervolle Menschen sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo.. Ein dramatisches Erlebnis in der Kindheit kann oft zu Mentalen " Störungen" führen. ( Gründe für soziale Störungen liegen meistens in der Kindheit) Die Angst vor dem Erröten heisst Erytrophobie. Je mehr Gedanken du dir darüber machst, desto schlimmer wird es. Verstecke dich nicht in deinem Zimmer, sondern versuche wieder unter Leute zu gehen. Stärke dein Selbstbewusstsein; Mach Sport, spiel ein Instrument, etwas was dir Freude bereitet. Auch wenn es nur in kleinen Schritten vorwärts geht, musst du an dich glauben. Probiere genau Sachen aus, die du lieber meiden würdest. So kannst du dein Selbstbewusstsein ebenfalls stärken... Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Anstatt auf diese Menschen zu zu gehen, werden sie runter gemacht und als Außenseiter beschrieben.Ihr müsst diesen Menschen helfen und auf diese Menschen zu gehen. Ihr müsst versuchen euch mit ihnen zu unterhalten und ihnen die Angst wegnehmen.Ihr dürft diese Menschen nicht alleine lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So wie ich das alles aus Deinen Zeilen lese hattest Du wirklich ein traumatisches Erlebnis. Es ist auch schlimm was Dir da passiert ist mit diesem Lehrer. Es gibt wirklich Lehrer, die haben echt einen an der Klatsche. Und sowas wird dann auf die Kinder losgelassen. Ich würde Dir raten mal zu Deinem Hausarzt zu gehen und dem alles zu erzählen was Du da schreibst und ihn fragen was er Dir raten kann. Eine Verhaltenstherapie wäre hier schon angebracht. Weil Du leidest ja Richtung unter diesem Vorfall. Und Dich einschließen ist doch nicht gut in Deinem Alter. Sprich am besten im Vertrauen mit Deinem Arzt, oder gehe zu einem dem Du vertraust. Deswegen musst Du Dich nicht schämen, das passiert auch anderen Kindern. Es gibt wirklich Lehrer, die sind das letzte. Ich hatte früher auch solche Ekel gehabt, da ist der Hass auch noch immer da. Einer hat sich mal nach meiner Schulzeit bei mir auf einem Fest versucht einzuschleimen und schön zu reden und so zu tun als ob nie etwas passiert sei. Dem hatte ich so die Meinung gegeigt und ihn gefragt, wieso er sich untersteht mich anzusprechen. Sie waren so ein Ekelpaket. Sie werde ich immer in schlechter Erinnerung behalten. Der war so geschockt, dann hatte ich nochmals die Ehre in auf meinem Arbeitsplatz wieder anzutreffen. Ich hatte damals den Empfang besetzt und das Gebäude war öffentlich. Er kam dann mit einigen Schülern dorthin und wollte eine Besichtigung durchführen. Und plötzlich saß ich am Empfang. Er hat da nur gemeint, wir kennen uns ja, würden Sie mich bitte anmelden. Der hatte glaube ich so eine Angst, daß ich nochmals loslegen würde. Seit dem hatte ich meine Ruhe, als ich den zufällig mal traf. Und das tat mir ziemlich gut. Siehst Du eigentlich noch diesen Lehrer?????

Alles Liebe

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

erst einmal ganz einfach: ja ich denke schon, dass die situation ein auslöser sein kann warum du auf alles so pedantisch achtes.

als zweites denke ich nich dass du jz ne "sozial-Phobie" hass ^^

als drittes frag ich mich wieso du nich EINFACH (und das macht mich aggressiv tut mir leid aber so banale dummheit anderer macht mich echt aggressiv kann ich nix für^^) die erste seite rausgerissen hass mit der aufgabe und dann hättes du direkt am anfang angefangen und alles wäre gut gegangen, wahrscheinlich.

und als letzteres: was habt ihr fürn kranken mathelehrer gehabt der hätte mich nich annähernd so angeschrien den hätt ich verbal, seelisch völlig fertig gemacht wenn der mir so kommt davon geh ma aus ! ^^

ich hoffe das war hilfreich :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jazek94
05.10.2011, 10:49

Ja kann verstehen das dich diese Dummheit aggressiv macht, aber in dieser Situation habe ich nicht daran gedacht das zu machen, denn ich hatte panische Angst und dann kann man einfach nicht klar denken.

0

Das beschriebene Erlebnis liegt 6 Jahre zurück. Du hast jetzt die 12. Klasse hinter dich gebracht, und das Beschriebene war am Ende der 6. Klasse. Seit 2-3 Jahren, wie du in mehreren deiner Fragen schreibst, magst du dein Zimmer nicht mehr verlassen. Bist du wirklich sicher, dass das von einem Erlebnis kommt, das bereits mindestens 3 Jahre zuvor stattgefunden hat? Zeitlich reimt sich das für mich nicht zusammen. Vielleicht ist dieses Abkapseln in den letzten drei Jahren ein schleichender Prozess gewesen. Du grübelst darüber nach und findest dabei ein Ereignis, das viel früher war und hältst das nur für den Auslöser, weil sonst nichts für Dich Gravierendes stattgefunden hat. An deiner Stelle solltest du wirklich mal zum Arzt gehen, ihm dein Befinden schildern und dir dort Rat und Hilfe holen. Nimmst du evtl. seit Jahren ein Medikament oder hast eins über einen längeren Zeitraum genommen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jazek94
05.10.2011, 16:29

Ja also das Erlebnis liegt genau 5 Jahre zurück, denn ich habe die 11. Klasse hinter mir. Also ab diesem Zeitpunkt hatte ich halt immer Angst zur Schule zu gehen und wurde bei Vorträgen rot und und und, aber ich war noch draußen und habe manchmal noch etwas unternommen und es wurde dann immer weniger, bis vor 3 Jahren dann komplett der Rückzug da war und ich gar nichts mehr gemacht habe.

0

also normal ist das nicht! aber wenn dan ist es nicht deine schuld. eig. darf ein lehrer das gar nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

http://www.gutefrage.net/frage/hyperventilation-in-der-nacht-

Ich glaube eher, Du bist ein Hypochonder.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jazek94
05.10.2011, 10:45

Das glaub ich nicht, denn ich mache mir nie Gedanken darüber ob ich krank bin oder nicht. Also ganz sicher nicht, ich bin auch bestimmt die letzten 2 Jahre nicht mehr beim Arzt gewesen, andere gehen hin wenn sie einen Husten haben, ich gehe fast nie zum Arzt. Also das schließe ich aus.

0

Was möchtest Du wissen?