sozial schwach..?

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Menschen mit bescheidenen finanziellen Mitteln werden als "sozial schwach" bezeichnet. Allerdings ist das meiner Meinung nach falsch. Denn gerade diese Menschen sind sozial meistens stärker engagiert und kompetenter, als die Zeitgenossen mit dicken Geldbeutel. Die sind meistens viel zu egoistisch und auf den eigenen Vorteil bedacht, um "sozial stark" zu sein!

Menschen mit wenig Geld sind finanziell schwach, nicht sozial schwach. Das beides nicht bedeutungsgleich ist, fällt auf, wenn man z. B. Mönche betrachtet, die wenig Geld haben, aber nicht sozial schwach sind. "Sozial schwach" bedeutet, dass man in deutlich unterdurchschnittlichem Ausmaß in die Gesellschaft integriert ist, über wenige Kontakte, wenig Ansehen und wenig Einfluss verfügt. Soziale Schwäche geht bei uns meistens mit finanzieller Schwäche einher, aber das darf nicht dazu verführen, beide als identisch zu sehen.

Naja alles hat sein für und wider... also deiner These würde ich nicht zustimmen. sozial schwach bezeichnet man Leute mit geringen Einfluss, definiert mit geringen Vermögenseinflüssen. Vom Wortlaut her "sozial schwach" könnte man deuten, dass diese Leute keine sozialen hintergründen nachkommen aber dem ist falsch. Es geht doch im gewissen Maßen um Prestige und Einfluss. Und in dem Maße sind die sozial starken doch im Vordergrund... Warum? Sozial starke haben ihren Einfluss vor allem durch ihre Genossen, die sie fördern (Unterstützen, Rat geben, Halt geben). Wie möchte wer sozial schwaches wen ebenfalls sozial schwaches fördern? mfg m.a. f.s.

Was möchtest Du wissen?