Sollte Lewandowski die deutsche Staatsbürgerschaft annehmen um die Chance zu erhöhen die Fussballeuropameisterschaft16 doch noch zu gewinnen?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das wäre eine schlechte Entwicklung von Fußballnationalmannschaften. Fehlt einem Land ein Topspieler, kauft man einfach einen von einer kleinen Nation... Dann würde Messi bei Spanien spielen und die Scheichs aus Katar kaufen Ronaldo und Ibra. Wozu dann noch die Unterscheidung zwischen Vereins- und Nationalmannschaftsfußball? 

Der Wechsel sollte weiterhin nur bei doppelter Staatsbürgerschaft (Vater kommt aus XY und Mutter AB) möglich sein. Und wie schon gesagt wurde: Lewa hat schon (min. 1) A-Länderspiel (Pflichtspiel) für Polen absolviert -> also Wechsel unmöglich.

Aber ein Top-Spieler ist er doch? Mein Gedanke war weil er schon hier spielt

0
@Centario

Ja, das steht außer Frage! Deutschland fehlen ein Toptorjäger und Außenverteidiger. Ich würde Gomez (ja Gomez!) und Contento mal eine Chance geben, anstatt immer so Experimente wie Rudy auf RV ausprobieren.

0

Lewandowski ist POLE, und es gibt keinen Grund, ihm sein Land abzusprechen...

Sobald man für eine Nationalmannschaft auflauft kann man nicht mehr wechseln. Und da Lewa schon für Polen gespielt hat geht das nicht.

Und was würde ihm das bringen? Für Deutschland darf er dann dennoch keine Pflichtspiele bestreiten.

siehe Kommentare

0

Ähm du bist aber ganz schön überzeugt von deinem Land Polen ist für mich zur Zeit eher ein Kandidat als Deutschland!!!
Aber mein Favorit als Europameister ist sowieso Belgien

Was möchtest Du wissen?