Sollen das Arbeitsverhalten und Sozialverhalten in eine Bewerbung?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Noten stehen doch auf deinem Zeugnis, oder? Und das schickst du doch sowieso mit, dann brauchst du es nicht extra zu erwähnen. Wenn du diese Beurteilung aber auf einem gesonderten Beleg hast, solltest du den mitschicken. Mein Sohn war während seiner Schulzeit ehrenamtlich als Sporthelfer und Schiedsrichter eingesetzt. Darüber hatte er eine Beurteilung und da wurde sein Verhalten und Wesen beurteilt, was eben nicht auf dem Abschlusszeugnis steht. Diese Beurteilung hat er mitgeschickt, weil sie weitaus mehr aussagte als sein Zeugnis.

Natürlich ist es sinnvoll seine positiven Eigenschaften bei einer Bewerbung zu erwähnen.

Das Anschreiben ist keine Wiederholung deines Lebenslauf und deiner Zeugnisse..

Im Anschreiben geht es nicht um dich, was du machst, tust oder getan hast, sondern nur noch um Diese eine Firma und diesen job..

- warum ausgerechnet diese Firma

- warum ausgerechnet dieser job

- Warum sollte er ausgerechnet dich einstellen

- was bringst du für diese firma und diesen Job mit

- nenne nur 3 relevante Stärke

Alles andere steht in deinem Lebenslauf und in den Zeugnissen.

Kurz, knapp knackig - auf dem Punkt gebracht

Du schickst doch dein Zeugnis sowieso mit. Dann brauchst du das auch nicht extra angeben.

Was möchtest Du wissen?