Solaranlage für Gartenhütte, wie groß?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo, vom Verbraucher (Pumpe)aus betrachtet würde ich die Sache mal so Kalkulieren: 800W Nennleistung (3,5A )- würde für 12V Wechselrichter grob 87A Batteriestrom erfordern, 24V Wechselrichter ca 44A, 48V- 22A, ...usw. Der Anlaufstrom, wenn auch im Millisekundenbereich, ist meinetwegen beim günstigen 5-fachen Nennstrom. Merken wir uns einfach 17A. Der WR müsste also mit Auge zudrücken bei 4000W Spitzenleistung nicht Unruhig werden. (Bei rein Ohmschen Lasten wie z.B. Lampen ist das nicht so) Oft Verkraften Geräte solche Anforderungen und bringen den Verbraucher offensichtlich ordentlich in Gange, erreichen aber kein besonderes Alter. Eine Sache noch: Die Batterie möglichst wenig 100% Entladen. Für 12V sieht es also grob überschlagen so aus: 87A für 2h=174Ah. Das ist allerdings ein 2-Stündiger Entladestrom, und entspricht einer 310Ah-Batterie in K20-Angabe. Da legen wir einfach 30% Reserve drauf und erhalten rund 400Ah Kapazität bei 20Std. Entladung. Ladeanfangsstrom bei Bleibatterien sagt man 1/10 von K20. Muss hier nicht sein, 20A halte ich für Grenzwertig. Schließlich nimmt der Strom mit steigender Spannung ordentlich ab. Das ist allerdings alles grob aufgestellt. Soviel mein Senf zu der einen Hälfte, Dimensionierung der Sonnensegel baut sich denn darauf auf. Da hätte ich selbst ordentlich Fragen. Besste Grüße... viel Erfolg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Laut meinem Informationsstand bekommst du unter guten Voraussetzungen (hint: geteilt durch 2!) ca 800 Watt pro Tag pro qm. Und bei uns herrscht oft mieses Wetter! Also ich würd real von 200 - 300 Watt pro qm ausgehen.

Die Ladungsleistung des Akkus bestimmt sich danach, wieviel qm du installierst, wieviel Verlust im System (Umformer) entsteht und wie viel Tage die Pumpe autark laufen soll.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn die Solaranlage die einzige Versorgung ist, dann brauchst du eine Akkukapazität von ca. 220 Ah und Panales mit ca. 600 Wp. Dann sollte das reichen, auch wenns mal eine Woche lang bewölkt ist und die Akkus werden nicht immer komplett leer gemacht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Wechselrichter von 12DC auf 230AC würde ca. 30-40 Ampere von deiner Batterie forden.

http://www.elv-downloads.de/service/manuals_hw/72793_Wechselrichter_1000W_um.pdf

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Peppie85
17.03.2012, 08:21

ich würde auf ein 24 volt gerät setzen, weniger verluste..

lg, anna

0

Wenn die Pumpe mit 230 V (AC) betrieben wird:

800 W / 230 V = 3,48 A

mal 2h: 3,48 A * 2 h = 7 Ah braucht der Accu!

Wie man ein Solarpanel genau auslegt weiß ich nicht (Durchschnittliche Sonnenscheindauer, Einfallwinkel usw.). Da musst du einen Spezialisten fragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TiberiuS001
15.03.2012, 22:35

Wohlgemerkt bei Accu-Spannung von 230 V!

Es würde ja helfen wenn ich wüsste, was für eine Pumpe das ist? Wenns ne "Normale" Steckdosenpumpe (also 230V AC) ist, dann brauchst du da nen Wechselrichter für! Aus nem Accu und nem Solarpanel kommt nur Gleichspannung!

0

Was möchtest Du wissen?