Sind Waschnüsse und/oder Trocknerbälle sinnvoll, wer hat Erfahrungen damit?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo GuFraDa,

Zu den Waschnüssen: Waschnüsse selbst sind eine ganz tolle Sache. Sie enthalten Saponin, dass (wenn sie geknackt wurden) beim Waschen austritt und die Wäsche reinigt. Desto heißer das Wasser, umso mehr Saponin wird frei. Bis zu 3 mal lassen sich Waschnüsse verwenden. Für die Umwelt ist das ganz wunderbar, denn Waschnüse sind 100% biologisch abbaubar und das Wasser wird nicht mit chemischen Waschtensiden belastet. Sie funktionieren super! Ich habe sie ausprobiert.

Leider haben die Waschnüsse eine (von Menschen gemachte) Schattenseite: Die Waschnüsse kommen aus Indien. Dort wurde nicht nur Wäsche damit gewaschen sondern auch die Haare und der Körper der Menschen. Klärwerke gibt es nicht. Der Waschsud wurde immer direkt in die Flüsse geleitet, was kein Problem war da ja alles 100% ökologisch abbaubar war.

 Seit der Europäer die Waschnuss für sich entdeckt hat, ist sie für den einheimischen Inder unbezahlbar geworden. Nun greifen die Inder auch zu den industriellen, billigeren Waschmitteln, wie wir sie hier auch kennen. Nach wie vor wird der Waschsud in den Flüssen entsorgt. Dort richten die Chemikalien große Umweltschäden an. Dieser Waschsud MUSS eigentlich durch eine Kläranlage...

Fazit: In Anbetracht der Tatsache, dass wir dem Inder seine Waschnüsse "weg nehmen" sind wir beim Kauf von Waschnüssen mit verantwortlich für die Umweltkatastrophe, die sie anrichten. Es ist also Umweltfreundlicher für einen Europäer normales Waschpulver zu kaufen statt der Waschnüsse. Da gibt es auch Umweltmarken, z.B. Almawin, Sodasan oder Ecover (Bio Laden oder in Hamburg bei Budni erhätlich). 

Wenn dir diese Bio-Produkte zu teuer sind, dann kannst du auch in jedem Drogeriemarkt umweltfreundliches Waschpulver kaufen, z.B. bei Rossmann von der Hausmarke domol Vollwaschmittel ultra sensitiv. Es ist Parfümfrei und hat als Zielgruppe Allergiker und umweltbewusste Menschen. Parfüm hat ohnehin KEINE Reinigungsleistung und dient nur dem Beduften. Ausgezeichnet ist es mit dem EU-Ecolabel (die Euro-Blume) mit dem übrigens jedes umweltfreundliche Putzmittel ausgezeichnet ist. Doch Vorsicht! Glaube nicht jedem X-Beliebigen Umweltzeichen denn manche sollen den Verbraucher nur umweltfreundlichkeit vorgaukeln. Das A.I.S.E Zeichen z.B. bedeutet nur, dass die Verpackung etwas weniger Kunststoff verbraucht oder bei der Produktion etwas verbessert wurde, z.B. weniger Wasserverbrauch, es suggeriert jedoch, dass das Produkt an sich umweltfreundlich ist, was jedoch nicht stimmt weil dieses Symbol auch an jede "Chemie-Keule" vergeben wird. (Das ist das Symbol mit dem T-Shirt und dem Besen, findet sich auf fast jeder Putzmittel-Flasche, achte mal darauf).

Setze dich mit den Labeln auseinander. Öko-Test gibt auch gute Auskunft über die Glaubhaftigkeit dieser Label.

Und noch etwas: Keiner braucht Flüssigwaschmittel. Pulver wäscht viel besser und kommt ohne Konservierungsstoffe aus. Alles was Flüssig ist muss irgendwie konserviert werden, damit es nicht "verdirbt". Warum also Flüssigwaschmittel kaufen wenn es so tolles Pulverwaschmittel gibt?

Zu den Trocknerbällen: Ich habe selber keine, habe aber schon oft überlegt mir welche zu kaufen. Sie sollen beim Wäschetrocknen die Wäsche schön weich machen durch ihr "mechanisches Einwirken" auf die Wäsche während des Trocknens. So kannst du dir den Weichspüler sparen, der ohnehin eine Umweltkatastrophe ist und ein sehr fragwürdiges Dasein hat. Fakt ist, dass niemand Weichspüler braucht. Weichspüler funktioniert ähnlich wie Haarspülung, die ebenfalls keiner braucht. Wenn du deine Handtücher immer mit Weichspüler wäschst, dann trocknn sie dich nicht mehr gut ab, denn der Weichspüler legt sich auf die Baumwollfasern und das ist dann vergleichbar, wie wenn man über jede Baumwollfaser eine "Tüte drüber stülpt". (Weiß nicht, wie ich es sonst erklären soll). Die "Tüte" verhindert dann, dass die Baumwollfaser das Wasser richtig aufnehmen kann wenn du dich abtrocknest. 

Ich benutze NIE Weichspüler. Meine Wäsche ist trotzdem nicht "bretthart".

Weichspüler hat außerdem KEINE Reinigungsleistung. Reinigen tun die Tenside in Waschmitteln. Weichspüler soll nur beduften und die Fasern versiegeln, was beides nutzlos ist.

Fazit: Trocknerbälle kann man ruhig kaufen, vorallem wenn man damit dann keinen Weichspüler mehr braucht.

Alles was du brauchst ist Vollwaschmittel und Color-Waschmittel. Für Wolle und Seide natürlich noch ein Extra-Waschmittel aber wenn du keine Woll- oder Seidenklamotten hast, dann spar die das doch! Und natürlich ein Dosierer aus Plastik damit du nicht zu viel Waschmittel "verschwendest".

Viele Grüße

Danke für die umfassenden Ausführungen und ich werde keine Waschnüsse mit einem guten Gewissen kaufen können und bleibe bei meinem bisherigen umweltfreundlichen Pulvervollwaschmittel. Da ich ohnehin keinen Weichspüler verwende und zufrieden bin, brauch ich keine Trocknerbälle. Vielen Dank!

1

Hallo! 

hier ein kleiner Erfahrungsbericht zu Waschnüssen: Ich habe sie über mehrere Wochen ausprobiert. Bin aber ehrlich gesagt nicht so zufrieden, weil Schweißgerüche gar nicht aus den Klamotten rausgehen. Und meine Sportklamotten immer extra zu waschen ist irgendwie auch keine Option, weil ich dann ja nur noch mehr Wasser durch die Extrawäsche verbrauche. Eventuell hilft hier riechendes Öl - wie Lavendelöl - das habe ich aber noch nicht ausprobiert.

Liebe Grüße

Sarah

Waschnüsse sind eine prima Sache, wenn die Wäsche leicht oder normal verschmutzt ist. Man spart Waschmitte. Was auch für die Umwelt gut ist.

Mit Trocknerbällen habe ich keine Erfahrung, aber was ich so gehört habe, sind die relativ nutzlos.

Was möchtest Du wissen?