Sind Soldaten Mörder oder Helden?

18 Antworten

Es schließt sich zunächst nicht aus, dass sie beides sein können.

Ich würde sagen, sie sind in jedem Fall Mörder, wenn man einen Mörder so definiert, dass er jemandem absichtlich das Leben nimmt.

Helden sind sie nur, wenn überhaupt, für einen Teil der Menschheit, für die deren Leistung besonders mutig, aufopferungsvoll war und einem guten Zweck diente. Es müssen herausragende Soldaten sein. Niemals wurde eine ganze Armee als Helden bezeichnet.

Ja. Das mit der extrem tapferen Tat. Leute die das machen , bekommen den Ehrenkreuz der Tapferkeit. English Medal of Honor

0
@FightingForHer

So etwas ähnliches gibt es in Deutschland auch. Hier nennt man es Bundesverdienstkreuz. Das wird aber heutzutage eher für andere Verdienste verliehen.

1
@FightingForHer
Das mit der extrem tapferen Tat. Leute die das machen , bekommen den Ehrenkreuz der Tapferkeit. English Medal of Honor 0

Wer braucht schon einen Orden für sog. "Verdienste", die er in einem Krieg geleistet hat. Ein Stück Metall, das in keiner Hinsicht irgendeinen Wert hat.

Was du hier so schön äußerst entspricht wieder einmal einer gewissen "Gamermentalität", entnommen aus CoD o.ä. Dieser Äußerung zu Folge, gibst du dich wie ein weiteres Opfer der amerikanischen oder auch russischen, "vaterländischen" Militärpropaganda. 

1
@ponter

Nicht wenige sind sicherlich stolz auf so eine Auszeichnung.

Kaufen kann man sich davon nichts. Das ist richtig.

1

Im Völkerstrafrecht wird Mord wegen der Abgrenzungsschwierigkeit zum Teil mit vorsätzlicher Tötung gleichgesetzt.

§ 211 Mord

(1) Der Mörder wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe bestraft.

(2) Mörder ist, wer aus Mordlust, zur Befriedigung des Geschlechtstriebs, aus Habgier oder sonst aus niedrigen Beweggründen,heimtückisch oder grausam oder mit gemeingefährlichen Mitteln oder um eine andere Straftat zu ermöglichen oder zu verdecken,einen Menschen tötet.

Wer Mörder ist und wer nicht, bestimmen letztendlich die Sieger einer Schlacht.

Das siehst du schon ganz richtig. Ich denke, im Krieg gibt es keine Helden. Einem anderen Menschen da sLeben zu nehmen ist ein verbrechen gegen die Natur und immer mord. Menschen die nichts damit zu tun haben töten andere Menschen die sie noch nie gesehen haben und die ihnen nichts getan haben wegen hochdekorierten Leuten ganz oben, die sich ja nicht die Hände schmutzig machen müssen, wegen etwas das die haben wollen oder einfach nur, weil sie für Gott einen anderen Namen haben als wir. Mord ist es immer, aber jemanden dazu zu zwingen, das ist ein noch viel schlimmeres verbrechen.

Das kann man so auf jeden Fall Unterschreiben!

3

Nein.

0
@FightingForHer

@ FightingForHer Was für ein Wort. Lediglich ein leeres Wort. Vor allem ohne Begründung. Du machst es Dir zu einfach!

2
@antontirol1
Nein

Du fragst nach Meinungen, bist aber selbst nicht in der Lage, zu argumentieren.

2

Ja oder nein zu sagen, ist immer einfach aber wer hier nicht begründen kann, sollte sich seine Antwort gut überlegen.

Die heutigen Merkmale, die in Deutschland den Tatbestand des Mordes darstellen, wurden ironischerweise in den 1940er Jahren von der nationalsozialistischen Regierung verfasst. Bezieht man die verschiedenen Merkmale auf einen Soldaten im Krieg, würde hier Mord aus niedrigeren Beweggründen, somit eventl. also Mordlust zutreffen.

Bedenkt man dabei, dass Soldaten im Auftrag handeln, wären sie allenfalls Auftragsmörder. Weiterhin würden sich die wenigsten Soldaten selbst als Mörder betiteln.

Wer hier lauthals ein "Ja" herausschreit, sollte bedenken, dass sich oft eine Situation, in der es zu kriegerischen Auseinandersetzungen kommt, die den Einsatz von Waffen erforderlich machen, schwer nachvollziehen lässt. Gerade wir in Mitteleuropa sind glücklicherweise seit nahezu siebzig Jahren nicht unmittelbar von einer vergleichbaren Situation betroffen.

Fragt man diesbezüglich z.B. einmal die jeweiligen Konfliktparteien in der Ukraine, wird man von den Bewaffneten beider Parteien kaum ein Bekenntnis zum Mord in eigener Sache bekommen.

Wir sollten uns also nicht anmaßen, jeden Soldaten als Mörder zu beschimpfen, da wir schlichtweg (die Meisten von uns) eine derartige Situation nicht beurteilen können.

Held:

Was macht einen Menschen zum Helden?

Denjenigen, der ein Leben rettet, indem er beispielsweise ein Kind aus einem brennenden Haus rettet oder den, der unter Einsatz seiner Waffen eine Familie vor einer Exekution bewahrt. Ist letzteres ein Held oder ein Mörder? 

Hat ein Mensch überhaupt das Recht einen anderen zu töten und wenn ja, in welcher Situation? Etwa dann, wenn er gemäß eines Gesetzes durch eine Tötung den Tod eines Anderen verhindert? 

Heutzutage werden sich wahrscheinlich die wenigsten Soldaten, egal welcher Nation usw., selbst als Helden sehen. 

Wir sollten uns also nicht anmaßen, jeden Soldaten als Mörder zu beschimpfen, da wir schlichtweg (die Meisten von uns) eine derartige Situation nicht beurteilen können.

Aber in Deutschland ist es doch gute Sitte, zu allem eine Meinung zu haben und sich anzumaßen, alles besser zu wissen.

3
@Apfelkind1986

"Sehr witzig!" Apfelkind. Wenn es nicht so ernst wäre, könnte man irgendwo lachen, aber Deine Aussage toppt alles...!

0

In meinen Augen sind Soldaten sehr wohl in gewisser Hinsicht Helden. Ich finde gerade in Deutschland erhalten sie für ihren Beruf und die damit verbundene Aufgabe viel zu wenig Anerkennung. Und ja, mit Sicherheit wird es nun einige geben, die sagen das sie mit der Unterschrift und den Eid den sie geleistet haben dazu "gezwungen" sind die Befehle auszuführen und in den Einsatz zu gehen. Aber keiner kann nachvollziehen was die Soldaten dort erleben. Von meiner Seite erhält jeder Soldat, der Deutschland dient meinen vollsten Respekt und für mich ist es unvorstellbar wie Soldaten zum Teil in der Öffentlichkeit behandelt werden. Es mag sein, das sie auch nur Untergebene der Politik sind und die Sachen ausführen müssen für die sich andere nicht die Hände schmutzig machen wollen. Jedoch kämpfen sie in den verschiedensten Krisengebieten für unser Land und opfern sich auf.

Ich Danke jeden Soldaten für seinen/ihren Dienst, und ja, ihr seid Helden, einfach dadurch das ihr da handelt, wo andere wegschauen!

Lg

Natürlich gibt es auch Soldaten die nur wegen dem Geld oder zur Überbrückung zur Bw gehen, ich meine aber die, die ihren Auftrag ernst nehmen.

0

@Fussballqueen97 Nein, dass sind keine Helden. In erster Linie nicht. Heldentum kommt von Leistung, die man sich verdienen muss. Deswegen ist ein Soldat noch lange kein Held, vor allem dann nicht, wenn er tötet. Wenn es aber darum geht, Menschenleben zu schützen unter selbstlosem Einsatz seinerselbst, spricht man von einem Held.

Dieser Punkt ist bei der Bundeswehr nur bei bestimmten Einsätzen zu sehen. Deshalb ist Deine Aussage viel zu heroisch!

1

Ok , mit deiner Definition von Held muss ich dir wirklich zustimmen. Ja, vielleicht ist es sehr hoch gegriffen alle Soldaten als diese zu bezeichnen, aber ich selbst habe Freunde bei der Bundeswehr und in bestimmten Bereichen bzw bestimmten Verwendungen trifft deine Aussage genau zu. Und eben das ist das Problem dies wird von außen nicht gesehen, für Leute dich sich mit der Materie nicht auskennen, werden alle über einen Kamm geschert. Das es aber wirklich Soldaten gibt die was bewirken gerät dort schnell in Vergessenheit. Das wollte ich mit meiner vorherigen Antwort sagen.

1
@Fussballqueen97

OK, Verstehe! Wie Du Wahrscheinlich weiter unten gelesen hast, ist Dir nicht entgangen, dass ich Pazifist bin und eher die Bundeswhr ablehne. Mit den Jahren habe ich aber begriffen, dass es Punkte gibt, die man einfach akzeptieren muss...gerade, wenn es um Brennpunkte dieser Welt geht und vor allem um unschuldiges Menschenleben... dieses gilt es zu beschützen...! Diesen Weg hat die Bundeswehr mittlerweile eingeschlagen und somit tatsächlich eine Polizeifunktion übernommen... es ist ein Job, den ich niemals machen möchte, denn ich bin und bleibe nun mal Pazifist. Es ist kein Dilemma, in dem ich stecke, sondern eher ein Abwägen. Ich persönlich würde natürlich um alles in der Welt meine Familie verteidigen und das auch mit meinem Leben. Nicht mehr und nicht weniger.

Es werden mit Sicherheit hier jetzt Leute kommen und sagen: Das passt nicht zusammen. Ich kann aber von mir aus sagen: DOCH!

1

Was möchtest Du wissen?